SG Riehen

Ihr Schachverein

SMM NLA: Riehen schlägt Aufsteiger Neuenburg klar

Geschrieben von Peter Erismann Sonntag, den 29. April 2012 um 20:46 Uhr
Bewerten Sie diesen Artikel
(1 Bewertung)

Riehen 1 besiegt den Aufsteiger Neuenburg erwartungsgemäss sicher und bleibt an der Tabellenspitze. Da alle direkten Verfolger ebenfalls gewinnen, bleibt die Spitzengruppe eng beisammen. 

Neuenburg ist eher unerwartet in die NLA aufgestiegen und hat sich nur massvoll verstärkt, mit Spielern aus ihrer Region. Dies bedeutet, dass sie aller Voraussicht nach wieder absteigen werden. Einzig ihr Spitzenbrett, der ungarische Grossmeister Joszef Pinter, weist internationales Format auf. Zum ersten Mal in dieser Saison setzten sie ihn nun auch ein, doch dies reichte nicht. Bei uns geriet keiner der Spieler in Verlustgefahr, der Sieg hätte durchaus auch noch etwas höher ausfallen können. Jörg Hickl spielte wie gewohnt souverän, es war nur eine Frage der Zeit, bis dieser Punkt eingebracht würde. Auch Vadim Milov stand besser, doch schlussendlich musste er doch noch ins Remis einwilligen. An den hinteren Brettern hatte jedoch in der Zwischenzeit Oliver Brendel gewonnen und Schwächen der Eröffnungsbehandlung seines Gegners aufgezeigt. Als auch Nicolas Grandadam seine bessere Stellung verwerten konnte, war der Wettkampf definitiv klar. Da war es auch nicht weiter schlimm, dass Hansjürg Känel seinen Mehrbauern nicht zu verwerten vermochte.

Da die direkten Verfolger Reichenstein, Zürich und Genf alle gewannen, präsentiert sich die Tabellenspitze praktisch unverändert. Einzig der amtierende Meister Réti Zürich verlor, doch dieses Jahr haben sie eine deutlich schwächere Mannschaft als letzte Saison und zählen nicht mehr zu den engsten Titelfavoriten.

Nach einer kleinen Wettkampfpause geht es am 3. Juni weiter, wir werden zu Hause gegen Mendrisio anzutreten haben. Aufgrund der Festivitäten im Haus der Vereine wird dieser Wettkampf im Saal des Landgasthofes ausgetragen werden.

 3. Runde Nationalliga A

Neuenburg - Riehen 2½:5½ (Pinter - Milov ½:½, Kolly - Hickl 0:1, Fejzullahu - Flückiger ½:½, Ermeni - Buss ½:½, Berset - N. Grandadam 0:1, Bex - Kaenel ½:½, Terraz - Brendel 0:1, Reich - Schmidt-Schäffer ½:½), Reichenstein - Réti Zürich 4½:3½, Winterthur - Genf 3½:4½, Wollishofen - Zürich 3½:4½, Mendrisio - Luzern 1½:6½.

Rangliste nach 3 Runden: 1. Riehen 6 (16). 2. Reichenstein 6 (14). 3. Genf 5 (14½). 4. Zürich 5 (14). 5. Réti 3 (12½). 6. Luzern 2 (11½). 7. Winterthur 1 (11). 8. Wollishofen 1 (9½). 9. Mendrisio 1 (9). 10. Neuenburg 0 (8).

 

 

Peter Erismann

Peter Erismann

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Zum kommentieren von Beiträgen bitte anmelden.