SG Riehen

Ihr Schachverein

SMM 3. Liga: Riehen 5 gewinnt gegen Muttenz 1 mit 4:2

Geschrieben von Bob Chessman Donnerstag, den 21. Juni 2012 um 22:18 Uhr
Bewerten Sie diesen Artikel
(1 Bewertung)

Gewitter

Gewitter über Muttenz, Riehen 5 gewinnt trotzdem














Muttenz 1 - Riehen 5  2:4

Alexander Obolonkov  (-  - -) -   Werner Widmer (1882)   0-1
Christina Eigenmann  (1714) -  Christian Schubert   (1958)  0-1
Gustav Frei   (1635) -   Beat Spielmann  (1812) 1-0
Nicolas Weber  (1631) -  Robert Stritmatter (1648) 0-1
Patrick Sigrist   (1396) -  Thomas Arnold (1739)  0-1
Gabriel Bischler  (- -  -)  -  Thomas Sutter-Somm  (1611) 1-0

Die Voraussetzungen waren klar: Sowohl Muttenz 1 als auch Riehen 5 hatten in den vier ersten Runden nur einen Mannschaftssieg erzielt und befanden sich beide in den hintersten Rängen. Unter Blitz und Donner begann der Match spektakulär. Auch auf den Brettern war bald einiges los. Der Gegner von Robert Stritmatter spielte den offenen Spanier suboptimal, geriet daher bald in grosse Schwierigkeiten und verlor mehr und mehr Material. Nach 20 Zügen hatte der Muttenzer genug vom hässlichen Treiben und streckte die Waffen. 1:0 aus der Sicht von Riehen. Während der Männerchor Muttenz sehr laut, aber offensichtlich falsch seine Lieder vortrug, traf Christian Schubert den richtigen Ton und erreichte rasch eine Gewinnstellung. Er liess sich die Butter dann nicht mehr vom Brot nehmen. 2:0  Thomas Arnold spielte nach einer beruflich bedingten Pause erstmals wieder bei Riehen 5 mit. Er hatte bald eine bessere Stellung,  konnte in ein gewonnenes Endspiel abwickeln und liess dann nichts mehr anbrennen. 3:0  Werner Widmer hatte wohl den stärksten Muttenzer als Gegner. Mit zäher Geduld verdichtete er seinen Vorteil zum Gewinn. 4:0 Damit war der Match gewonnen, ja es sah zeitweise sogar nach einem Kantersieg aus. Beat Spielmann hatte nämlich einen Erfolg versprechenden Druck aufgebaut und schien das Ganze sicher nach Hause zu schieben,  bis ihn plötzlich eine Unachtsamkeit einen ganzen  Turm kostete 4:1 Thomas Sutter-Somm hatte ein Turmendspiel mit einem Minusbauern. Die Stellung schien haltbar, doch ein weiterer Bauernverlust brachte ihn auf die Verliererstrasse.. Schlussresultat: 4:2

Fazit: Riehen 5 konnte den wichtigen Kampf gegen das ebenfalls abstiegsgefährdete Muttenz letztlich problemlos gewinnen und kann einigermassen beruhigt die Sommerpause geniessen. Noch braucht es aber zur Absicherung einen weiteren Mannschaftssieg!

Zuletzt geändert am: Freitag, den 22. Juni 2012 um 22:01 Uhr
Bob Chessman

Bob Chessman

Website: karpow.blogspot.com E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Zum kommentieren von Beiträgen bitte anmelden.