SG Riehen

Ihr Schachverein

Riehen ist Sommermeister!

Geschrieben von Peter Erismann Montag, den 24. Juni 2013 um 17:17 Uhr
Bewerten Sie diesen Artikel
(1 Bewertung)

Riehen 1 konnte in der ersten Doppelrunde in Bestbesetzung gegen die beiden als schwächer eingestuften Teams von Bern und Wollishofen antreten. Eigentlich eine klare Sache. Gegen Bern war es denn auch so, der Wettkampf war jederzeit im Griff, es stellte sich nur die Frage, wie hoch der Sieg ausfallen würde. Klar zu überzeugen vermochten die vier bei Riehen spielenden Grossmeister, welche ihre Gegner allesamt zu besiegen vermochten. Dass diesmal die Spieler der hinteren Bretter teilweise etwas Mühe bekundeten, sollte sich deshalb als belanglos herausstellen. Am Sonntag gegen Wollishofen zeigte sich dann ein etwas anderes Bild: Die Grossmeister erreichten lediglich ein 2-2 an den vorderen vier Bretten.  Diesmal holten jedoch die Spieler der hinteren Bretter die Kohlen aus dem Feuer. Altmeister Bela Toth konnte mit grosser Hartnäckigkeit seine etwas bessere Stellung nach und nach verdichten und schlussendlich den siegbringenden Punkt einbringen. Ausgezeichnet ist das bisherige Ergebnis des neu zu Riehen gestossenen französischen Grossmeisters Olivier Renet: Er spielt einen sehr taktischen und risikoreichen Stil, was auch diesmal belohnt wurde, mit 4 Punkten aus ebenso vielen Spieler der bisher erfolgreichste Riehener.

Nun geht es in die Sommerpause, danach folgt gleich der Spitzenkampf gegen Zürich Rét.

 Nationalliga A, 4. Runde

Schwarz-Weiss Bern - Riehen 2½:5½ (Klauser - Milov 0:1, Studer - Hickl 0:1, Buhmann - Cvitan 0:1, Curien - Renet 0:1, Schiendorfer - B. Toth ½:½, Kappeler - Buss ½:½, Regez - Schmidt-Schaeffer 1:0, Salzgeber - N. Grandadam ½:½), Réti Zürich - Zürich Schachgesellschaft 4:4, Genf - Luzern 4½:3½, Wollishofen - Winterthur 3½:4½, Bodan Kreuzlingen - Mendrisio 3½:4½.

Nationalliga A, 5. Runde

Riehen - Wollishofen 4½:3½ (Milov - O. Moor ½:½, Hickl - Prusikin 0:1, Cvitan - Gähler ½:½, Renet - Hochstrasser 1:0, B. Toth - Eschmann 1:0, Buss - Umbach ½:½, Schmidt-Schäffer - Mäser ½:½, N. Grandadam - G. Kradolfer ½:½), Genf - Réti 3:5, Winterthur - Schwarz-Weiss 5½:2½, Luzern - Bodan 6½:1½, Mendrisio - Zürich 1:7.

Rangliste nach 5 Runden: 1. Riehen 10 (27½). 2. Réti Zürich 8 (26½). 3. Winterthur 8 (23). 4. Luzern 7 (23½). 5. Genf 6 (21½). 6. Schachgesellschaft Zürich 5 (23). 7. Schwarz-Weiss Bern 2 (15). 8. Bodan 2 (14½). 9. Mendrisio 2 (9). 10. Wollishofen 0 (16½).

Partien der 6. Runde (7. September): Réti - Riehen, Bodan - Winterthur, Luzern - Mendrisio, Genf - Schwarz-Weiss, Wollishofen - Zürich.

Die erfolgreichsten Punktesammler in der NLA: IM Ioannis Georgiadis (Réti) 4½ Punkte aus 5 Partien, GM Olivier Renet (Riehen) 4/4, GM Vadim Milov (Riehen), GM Andrei Istratescu (Genf), FM Jörg Grünenwald (beide Zürich) und Gabriel Gähwiler (Winterthur) je 4/5, GM Yannick Pelletier (Zürich) und IM Simon Kümin (Réti) je 3/4.

 

Peter Erismann

Peter Erismann

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

2 Kommentare

  • Kommentar Link Bob Chessman Montag, den 24. Juni 2013 um 20:31 Uhr Gepostet von Bob Chessman

    Alles nach Plan - herzliche Gratulation!!

    Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
  • Kommentar Link Bob Chessman Mittwoch, den 26. Juni 2013 um 16:51 Uhr Gepostet von Bob Chessman

    Jetzt müsste nur noch der sommer endlich kommen...

    Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Zum kommentieren von Beiträgen bitte anmelden.