Riehen besiegt auch SW Bern

Geschrieben von Peter Erismann Montag, den 31. März 2014 um 19:21 Uhr
Bewerten Sie diesen Artikel
(1 Bewertung)

Wir traten mit der gleichen Formation an wie in der Startrunde und trafen auf ein gegenüber der ersten Runde stärker aufgestelltes Schwarz-Weiss Bern. Trotzdem waren wir der klare Favorit, von der Papierform her eine klare Sache. Erfahrungsgemäss ist es jedoch nicht einfach, sogenannte Pflichtspiele zu gewinnen. Es entwickelte sich denn auch ein erbittert geführter Wettkampf, welcher zwar nie kritisch stand für uns, jedoch drohte von den Stellungen her ein mögliches Unentschieden, was einer Niederlage gleichgekommen wäre. Einzig Nicolas Brunner und Andreas Heimann standen von Beginn weg sehr gut und setzten ihre Gegner unter starken Druck. Doch dann geriet Bela Toth in Schwierigkeiten. Und als Nicolas Grandadam fehlgriff, war der Wettkampf definitiv lanciert. Da entschloss sich Olivier Renet, ein erhöhtes Risiko einzugehen und opferte die Qualität. Dies erwies sich als weise Entscheidung. Der Druck, den er als Kompensation entwickeln konnte, war erheblich und er  konnte die Partie zu seinen Gunsten gestalten. Dies erwies sich im Nachhinein gesehen als der kritische Punkt des Wettkampfes, ab welchem uns der Sieg nicht mehr zu nehmen war. 

Nationalliga A, 2. Runde

Luzern - Neuenburg 8:0, Riehen - Schwarz-Weiss Bern 5½:2½ (Hickl - Buhmann ½:½, Cvitan - Klauser ½:½, Heimann - Nüesch ½:½, Renet - Lutz 1:0, Brunner - Kappeler 1:0, N. Grandadam - Schiendorfer 0:1, B. Toth - Salzgeber 1:0, Schmidt-Schäffer - Regez 1:0), Zürich - Mendrisio 5½:2½, Trubschachen - Réti Zürich 2:6, Winterthur - Genf 3:5.

Rangliste nach 2 Runden: 1. Luzern 4 (14). 2. Zürich 4 (11). 3. Réti 4 (10½). 4. Riehen 4 (10). 5. Genf und Schwarz-Weiss je 2 (8½). 7. Mendrisio 0 (6). 8. Winterthur 0 (5). 9. Trubschachen 0 (4). 10. Neuenburg 0 (2½).

Partien der 3. Runde (18. Mai): Mendrisio - Luzern, Genf - Zürich, Neuenburg - Réti, Trubschachen - Riehen, Winterthur - Schwarz-Weiss.

 

 

Peter Erismann

Peter Erismann

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Aktuelles von Peter Erismann

Zurück nach Oben