Neuer Bericht: Rüfenacht und Luginbühl gewinnen das Schach-Tennis Turnier in Biel

Geschrieben von Bob Chessman Montag, den 14. Juli 2014 um 10:28 Uhr
Bewerten Sie diesen Artikel
(5 Bewertungen)

Röbi Luginbühl und Matthias Rüfenacht gewannen das kombinierte Schach- Tennis-Turnier im Rahmen des Schachfestivals in Biel. Herzliche Gratulation! Vgl. die detaillierte Rangliste: Rangliste Schach-Tennis-Turnier. Unten folgt ein Bericht von Röbi Luginbühl!!

Chess-Tennis-Winners

 

Rüfenacht und Luginbühl gewinnen Schach-Tennis Turnier in Biel

Am Sonntag 13. Juli 2014 fand nicht nur der WM-Final zwischen Deutschland und Argentinien mit einem verdienten Sieger statt. In Biel wurde im Rahmen des jährlich stattfindenden Schachfestivals ein kombiniertes Schach-Tennis Turnier ausgetragen, das einen ebenso verdienten Sieger fand:

Als mich Matthias Rüfenacht Anfang Juli fragte, ob ich Lust habe, mit ihm zusammen an eben diesem Turnier teilzunehmen musste ich nicht lange überlegen. Mit einem derart starken Schachspieler, der auch das Tennisracket sehr erfolgreich schwingt, musste das einfach Spass machen. Dass Matthias erst seit kurzem mit zwei neuen Hüftgelenken unterwegs ist, sollte kein Hinderungsgrund sein. Ich persönlich sah es eher als Ausgleich zu meinem natürlichen Handicap beim Schach.

Nachdem an den letztjährigen Turnieren bis zu 8 Teams am Start waren, traten am 13. Juli um 9:30 im Tenniscenter Scheuren (bei Biel) nur gerade vier Teams an (Zahlen in Klammern sind ELO-Punkte):

Claudio Gloor (2098) / Thomas Tscherrig (2102) als bereits fünffache Turniersieger
GM Alexander Raetsky (2431) / Noam No (ehemaliger Schüler von Yannick Pelletier)
Olaf Stebahne (1974) / Hubert Eschle (1923) aus Deutschland
FM Matthias Rüfenacht (2314) / Robert Luginbühl (2100)

Im Tennis wurden 8 Games ausgetragen und im Schach 4 Partien mit 8 Minuten Bedenkzeit (jeweils gegen beide Spieler des Gegners), wobei für einen Sieg 2 Punkte gutgeschrieben wurden und für ein Remis 1 Punkt. Insgesamt war also in jeder Begegnung ein Resultat zwischen 16:0 und 0:16 möglich. Gespielt wurde vollrundig, wobei am Schluss die beiden Erstplatzierten den Final und die beiden Letztplatzierten den kleinen Final austrugen.

Das vollrundige Turnier haben wir souverän gewonnen, wobei wir sowohl im Schach wie auch im Tennis alle Miniwettkämpfe für uns entscheiden konnten. Im Final trafen wir dann nochmals auf das Duo GM Raetsky / No, wo wir im Schach mit 5:3 in Führung gingen. Matthias wiederholte dabei meinen Effort aus der Vorrunde und trotzte GM Raetsky in besserer Stellung ein Remis ab. Es reichten uns also 4 Games im Tennis für den Turniersieg. Diese holten wir uns gleich am Anfang, gingen 4:0 in Führung und konnten dann die restlichen 4 Games noch richtig geniessen.

Bleibt als Fazit zu sagen, dass es ein sehr schöner polysportiver Tag in freundschaftlichem Rahmen war, bei dem wir unsere Ausgeglichenheit und den guten Teamgeist in einen schönen Erfolg ummünzen konnten.

Danke Partner und bis nächstes Jahr, falls wir nicht in den Ferien sind…

Robert Luginbühl

Zuletzt geändert am: Donnerstag, den 17. Juli 2014 um 10:30 Uhr
Bob Chessman

Bob Chessman

Website: karpow.blogspot.com E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Aktuelles von Bob Chessman

Zurück nach Oben