Brombach schafft den Aufstieg in die 2. Bundesliga

Geschrieben von Bob Chessman Montag, den 13. April 2015 um 10:54 Uhr
Bewerten Sie diesen Artikel
(2 Bewertungen)

 

Brombach Aufstieg

Die siegreiche Mannschaft mit ihren zwei Begleitern Klaus Wielsch (2 v.r. unten) und Peter Erismann (ganz rechts oben)

 

SC Eppingen 2

2123

SC Brombach

2243

Raupp, Thomas

2318

Schmidt-Schäffer, S.

2411

½

½

Dudek, Richard

2180

Toth, Bela

2362

½

½

Welz, Thomas

2085

Seitz, Benjamin

2187

0

1

Schulte,Torsten

2072

Haag, Gregor

2278

½

½

Dekan, Hans

2100

Schwierskott, Marc

2142

0

1

Sandmeier,Toni

2121

Ruefenacht, Matthias

2266

½

½

Frey, Alisa

2088

Bräunlin, Herbert

2162

0

1

Beer, Markus

2017

Stolle, Volker

2137

½

½


Bericht von Matthias Rüfenacht

Der Sonntag, 12. April 2015 brachte dem Schachklub Brombach den grössten Erfolg in seiner 66-jährigen Vereinsgeschichte! Es gelang ihm als Neuling in der Oberliga, der eigentlich vor allem darauf bedacht war, im dritten Anlauf erstmals den Klassenerhalt in der Oberliga zu wahren, ein grosser Coup. Brombach gewann in der letzten Runde auswärts gegen Eppingen mit 5,5 : 2,5, womit der erste Schlussrang und der damit verbundene Aufstieg in die 2. Bundesliga erreicht werden konnte!

Die Schlussrangliste lautet wie folgt:

1. SC Brombach                  9 Spiele 14 Punkte

2. OSG Baden-Baden 3      9 Spiele 13 Punkte

3. SV Walldorf                    9 Spiele 13 Punkte

4. SK Ettlingen                    9 Spiele 11 Punkte

5. SGEM Dreisamtal           9 Spiele 10 Punkte

6. Karlsruher SF                  9 Spiele   9 Punkte

7. SC Emmendingen           9 Spiele   8 Punkte

8. SGEM Waldshut             9 Spiele   5 Punkte

9. SK FR Zähringen 1887 9 Spiele   4 Punkte

10. SC Eppingen 2               9 Spiele   3 Punkte

Die Wettkämpfe gegen Baden-Baden 3, Walldorf, Karlsruhe, Emmendingen, Waldshut, Zähringen und Eppingen wurden allesamt gewonnen. Einzig gegen Dreisamtal und Ettlingen  setzte es eine Niederlage ab!

Folgende Spieler trugen Punkte zu diesem grossartigen Erfolg bei:

Matthias Rüfenacht              5,5 Punkte (aus 8 Partien)

Herbert Bräunlin                  5,0 Punkte (aus 6 Partien)

Dorian Jäggi                          4,5 Punkte (aus 6 Partien)

Bela Toth                              4,5 Punkte (aus 9 Partien)

Gregor Haag                          4,0 Punkte (aus 7 Partien) +1 Forfaitsieg

Marc Schwierskott               4,0 Punkte (aus 8 Partien)

Volker Stolle                        3,0 Punkte (aus 4 Partien) +2 Forfaitsiege

Pascal Hell                            3,0 Punkte (aus 7 Partien)

Benjamin Seitz                     1,5 Punkte (aus 4 Partien)

Sebastian Schmidt-Schäffer 1,0 Punkte (aus 3 Partien)

Klaus Wielsch                      1,0 Punkte (aus 4 Partien)

Michael Pommerehne          0,5 Punkte (aus 1 Partie)

Peter Erismann                     0,5 Punkte (aus 2 Partien)

Wegen der Wichtigkeit des letzten Wettkampfes reisten wir bereits am Samstag nach Eppingen, wo Klaus für uns Zimmer in einem gemütlichen Hotel in der Stille reserviert hatte. Der Präsident Markus Haag gab sein Einverständnis, dass die Übernachtungskosten zu einem grossen Teil vom Klub übernommen wurden (vielen Dank!). So stiegen wir am Sonntag ausgeruht und voller Tatendrang in den wegweisenden Match gegen Eppingen. Gemäss Plan der beiden Mannschaftsbetreuer, Klaus und Peter sollten die Schwarzspieler vorsichtig agieren und an den Weissbrettern hofften wir, eine oder zwei Partien gewinnen zu können. Der Plan ging voll auf, da Bela, Gregor und Matthias sehr sicher spielten, zeitweise sogar etwas besser standen und den halben Punkt problemlos erreichten. Einzig Volkers Stellung war kritisch, doch er konnte sich mit etwas Glück ins Unentschieden retten. Den Unterschied machten die Weissbretter aus. Während Sebastian am 1. Brett den stärksten Gegner in Schach hielt, gelangen Beni, Marc und Herbert die drei matchentscheidenden Punkte. Beni stand zuerst etwas schlechter, konnte den Spiess aber mit einem schönen Qualitätsopfer umkehren und uns in Führung bringen. Marc und Herbert spielte prächtige Angriffspartien, die würdig die beiden letzten Punkte zum Sieg und zum Aufstieg ergaben.

 Herzlichen Dank an alle Spieler für die denkwürdigen 9 Wettkämpfe und vor allem auch an den Mannschaftsführer Klaus, der die ganze Saison über für eine reibungslose Organisation und für eine gute Stimmung im Team sorgte. Dies war die Voraussetzung dafür, dass überdurchschnittlich gute Leistungen erbracht werden konnten und der Teamzusammenhalt vorbildlich war. Dafür gebührt Klaus ein spezieller Dank!

Bericht: Matthias Rüfenacht

Gekürzter Artikel von Gabriele Hauger in der Zeitung "Die Oberbadische", 12.04.2015

Es ist geschafft: Der Schachclub Brombach steigt in die zweite Bundesliga auf! „Dass wir so weit gekommen sind, ist für einen Verein unserer Größe einzigartig“, freute sich Klaus Wielsch, der die acht Spieler als Mannschaftsführer zum Wettkampf nach Eppingen begleitet hatte.  Die meisten der acht Spieler der 1. Mannschaft reisten schon tags zuvor in Eppingen an, um frisch und ausgeruht an den Start gehen zu können. Und das hat sich gelohnt. Allerdings gestaltete sich der Verlauf der Partien als äusserst nervenaufreibend. In den ersten drei Stunden ließen wesentliche Entscheidungen auf sich warten. Bis auf einen Sieg gab es ausschließlich Remis. Doch dann folgte der Durchbruch: Insgesamt gab es drei Siege (Benjamin Seitz, Marc Schwierskott, Herbert Bräunlin) und fünf Remis. „Keine einzige Partie verloren – das ist Wahnsinn“, zeigte sich Klaus Wielsch überwältigt.  Von den Spielern Gregor Haag, mit 21 Jahren der Jüngste, Bela Toth, der Älteste und Erfahrenste, sowie Sebastian Schmidt-Schäffer, Benjamin Seitz, Matthias Ruefenacht, Marc Schwierskott, Herbert Bräunlin und Volker Stolle war am Sonntag jedenfalls höchste Konzentration gefordert.  Jetzt wird jedenfalls erst mal gefeiert. Und natürlich macht man sich beim Schachclub schon mal Gedanken über die Herausforderungen der neuen Saison.


 

Zuletzt geändert am: Dienstag, den 14. April 2015 um 10:47 Uhr
Bob Chessman

Bob Chessman

Website: karpow.blogspot.com E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Aktuelles von Bob Chessman

Zurück nach Oben