Abenteuer Leukerbad

Geschrieben von Beat Spielmann Samstag, den 18. Juli 2015 um 12:52 Uhr
Bewerten Sie diesen Artikel
(2 Bewertungen)

(Als Ergänzung zum Bericht von Bob Chessman)

Vier Recken der SG Riehen machten sich im Juli 2015 auf nach Leukerbad, um dem Literaturfestival beizuwohnen. Dort angekommen mussten sie feststellen, dass sie eine Woche zu spät waren! Glücklicherweise fiel genau zu diesem Zeitpunkt der Startschuss zur Schweizer Schacheinzelmeisterschaft, weshalb sich die Vier entschlossen, ihre Pläne zu ändern und Schach zu spielen. (Es gab umgekehrt auch einen Riehener, der an die SEM wollte, aber eine Woche zu früh war und sich deshalb mit Autorenlesungen rumschlagen musste).

Einquartiert waren die Vier (zu Beginn war sogar noch eine nette Dame dabei) im Hotel „Volksheilbad“. Trotz des leicht stalinistisch anmutenden Namens bot das Hotel alles, was sie brauchten (inkl. Nähe zum Spiellokal).

Jeder der Vier hatte sein eigenes Geheimrezept, um die Spielstärke zu beeinflussen. Der Eine drehte Motorradrunden nach Montana, der Zweite erklomm vor Spielbeginn zu Fuss die 1‘000 Höhenmeter auf die Gemmi, der Dritte liess Infrarotstrahlen auf sich einwirken und der Vierte genoss das Essen.

Bei der frühabendlichen Analyse in der Stammbar wurde jeweils eingehend die wichtigste strategische Frage des Tages diskutiert: Wohin gehen wir heute Abend essen?

Zum Sportlichen: Das Team hat ein Remis gegen Känel erzielt, einige gute Stellungen gegen Topspieler wie Y. Pelletier und aus 34 Partien 16 Punkte erreicht. Für die Details sei auf den eingangs erwähnten Bericht von Bob Chessman und auf die SSB-Homepage verwiesen.

Ein Bericht von jenem mit den Infrarotbestrahlungen (deren Nutzen wird für immer ein Geheimnis bleiben).

Zuletzt geändert am: Samstag, den 01. August 2015 um 18:10 Uhr
Beat Spielmann

Beat Spielmann

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Aktuelles von Beat Spielmann

Zurück nach Oben