NMM Aufstiegsspiel 3. in 2. Liga

Geschrieben von Bob Chessman Freitag, den 08. April 2016 um 14:19 Uhr
Bewerten Sie diesen Artikel
(2 Bewertungen)

Riehen 2 (1989) – Reinach-Reichenstein 1 (1812) 3.5–1.5

18518  Xaver Dill (2125) - 230 Hanswerner Finck (1971) remis
1074 Robert Luginbühl (2080) - 18078 Dirk Weber (1913) 1-0
4162 Matthias Balg (1969) -  823 Christoph Erhardt (1783) 1–0
4143  Ivo Berweger (1943) - 3484  Karl Sommeregger (1722) 1–0
11663 Michael Czwalina (1826)- 6866 Konrad Krug (1670)  0–1

Als klarer Favorit mit einem durchschnittlichen Vorteil von 177 ELO-Punkten musste unser Team lange und hart kämpfen, bis der Aufstieg realisiert war:
Michi kam etwas verschlafen aus der Kabine und musste ein frühes Gegentor zulassen. Er tappte seinem Gegner mit Weiss in eine Eröffnungsfalle (Spanisch mit f5) und musste leider schon früh die Waffen strecken: 0–1.
Xaver kontrollierte das Spielgeschehen und gestand seinem Gegner keine einzige Torchance zu. Er spielte gegen den klar besten Reinacher eine solide Partie und versuchte mit Weiss alles, um zu gewinnen, musste aber letztlich einsehen, dass das Endspiel mit Läufer gegen Springer nicht zu gewinnen war: 0.5–1.5
Röbi setzte mit einem konsequenten Pressing seinen Gegner schon am Strafraum unter Druck und zwang ihn zu Fehlern. Er konnte mit Schwarz eine Ungenauigkeit ausnutzen und schon früh etwas mehr als Ausgleich erreichen. Das Spiel mit Läuferpaar gegen Isolani drängte den Reinacher in die Defensive und als der zentrale Bauer geschlagen werden konnte, wäre mindestens noch eine Figur mit in die Schachtel gewandert: 1.5 – 1.5
Matty Balg hatte wie gewohnt viel Ballbesitz und schnürte seinen Gegner im Stile eines Handballers am eigenen Strafraum ein. Er konnte am Damenflügel dominant aufmarschieren, brauchte aber sehr viel Geduld, um den Widerstand seines zähen Gegners in den letzten Minuten der Nachspielzeit zu brechen:      2.5–2.5
Ivo setzte auf schnelles Umschaltspiel, kam aber in Schwierigkeiten, weil sein Stossstürmer isoliert wurde. Er spielte mit Schwarz ambitioniert und versuchte, mit einem weit vorgerückten Turm Material zu erobern. Dieser Turm kam aber in die Bredouille und Ivo musste schliesslich sein Glück mit 2 Bauern für einen Springer im Endspiel versuchen. Dort gelang es ihm mit zähem Widerstand seine Bauern am Königsflügel nach vorne zu werfen und als sein Gegner die Zeit überschritt, wäre auch die Stellung gewonnen gewesen:   3.5–1.5

Fazit:

Der Aufstieg ist geschafft und für ein schnelles Bier in der Amsel hat es auch noch gereicht!

Der ML Stv Röbi Luginbühl

Bob Chessman

Bob Chessman

Website: karpow.blogspot.com E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Aktuelles von Bob Chessman

Zurück nach Oben