SG Riehen

Ihr Schachverein

SMM: Erfolgreiches Riehener Wochenende

Geschrieben von Bob Chessman Montag, den 06. Mai 2019 um 10:26 Uhr
Bewerten Sie diesen Artikel
(3 Bewertungen)

Erfolgreiches Riehener Wochenende

In der ersten von insgesamt drei Nationalliga-A-Doppelrunden in der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) hielt sich das verlustpunktfreie Spitzentrio Genf/Luzern/Riehen schadlos. Riehen kam gegen den Neuling Nyon zu einem ungefährdeten 7:1-Erfolg, und gegen Winterthur, den Meister des Jahres 2017 (Partien siehe http://www.swisschess.ch/smm-live.html) zu einem tollen 5½:2½-Erfolg. Riehen 2-4 gewannen ebenfalls, und Riehen 5 kam zu seinem ersten Mannschaftspunkt.

Wegen des Ende Mai/Anfang Juni im slowenischen Radenci stattfindenden Mitropa-Cups war in der Nationalliga A eine Doppelrunde angesetzt worden, die 5. Runde findet am 30. Juni statt.

Riehen hatte zuerst gegen den Aufsteiger Nyon anzutreten. Es war klar, dass das mit seinem Top-Team angetretene Riehen gewinnen würde, jedoch täuscht das Resultat etwas über den Spielverlauf, es war ein harten Kampf bis in den Abend hinein. Ioannis Georgiadis gewann leicht, doch alle anderen mussten lange kämpfen. Schlussendlich setzten sich jedoch die Klasse und die Routine durch.

Am Sonntag kam es zur ersten „grossen“ Begegnung dieser Saison, welche im Internet live übertragen wurde. Winterthur musste auf seinen Spitzencrack, den Inder Harikrishna, verzichten, er war in Schweden an einem Turnier im Einsatz. Somit war Riehen leicht favorisiert. Die Begegnung spielte sich auf einem sehr hohen Niveau ab, es wurde leidenschaftlich gekämpft. Den ersten Erfolg nach drei Stunden konnte Ognjen Cvitan vermelden. Doch Ioannis Georgiadis hatte eine sehr zweischneidige Stellung, und auch bei Gregor Haag war es sehr unklar. Als Georgiadis den Überblick in seiner sehr taktischen Stellung behielt und punkten konnte, war der Erfolg in Griffnähe. Und dank zäher Verteidigung konnte Gregor Haag schlussendlich auch noch in den Remishafen einlaufen. Bemerkenswert an dieser Saison ist insbesondere, dass keiner den Riehener Spieler bisher eine Partie verlor, ein sehr gutes Zeichen für eine starke Mannschaft!

Die zweite Mannschaft von Riehen konnte sich erfreulicherweise weitere Mannschaftspunkte sichern, da sticht insbesondere der souveräne Sieg von Xaver Dill hervor. Riehen 3 überfuhr in der ersten Liga die Birsecker, welche wohl absteigen werden. Riehen vier konnte ebenfalls weitere Mannschaftspunkte einsammeln, während das in die zweite Liga aufgestiegene Riehen 5 auswärts gegen Spiez seinen ersten Mannschaftspunkt ins Trockene bringen konnte.

 

Nationalliga A, 3. Runde

Nyon - Riehen 1:7 (Ondozi - Renet ½:½, Netzer - Heimann 0:1, Rasch - Ragger 0:1, N'Guyen - Georgiadis 0:1, Guex - Breder ½:½, Rochat - Cvitan 0:1, Vilaseca - Haag 0:1, Ferrier - Wirthensohn 0:1). Winterthur - Réti Zürich 2½:5½ Wollishofen - Zürich 3:5, Solothurn - Genf 1½:6½, Luzern - Echallens 6:2.

Nationalliga A, 4. Runde

Riehen - Winterthur 5½:2½ (Ragger - N. Georgiadis ½:½, Heimann - Kaczmarczyk ½:½, Renet - Forster ½:½, Cvitan - Balcerak 1:0, Breder - Hasenohr 1:0, I. Georgiadis - Ballmann 1:0, Haag - Schärer ½:½, Brunner - Georgescu ½:½), Genf - Réti Zürich 5:3 Wollishofen - Luzern 1½:6½, Zürich - Solothurn 5½:2½ Nyon - Echallens 3:5.

Rangliste nach 4 Runden: 1. Luzern 8 (25½). 2. Genf und Riehen je 8 (24½). 4. Zürich 6 (18½). 5. Réti Zürich 4 (18½). 6. Winterthur 3 (13½). 7. Echallens 2 (12). 8. Wollishofen 1 (9½). 9. Nyon 0 (7). 10. Solothurn 0 (6½).

Partien der 5. Runde (30. Juni): Luzern – Réti Zürich, Genf - Winterthur, Riehen - Solothurn, Zürich - Nyon, Echallens - Wollishofen.

Die erfolgreichsten Punktesammler in der NLA: GM Andrei Sokolow (Genf) 4 Punkte aus 4 Partien, GM Ognjen Cvitan, Gregor Haag (beide Riehen), IM Oliver Kurmann, FM Davide Arcuti (beide Luzern) und FM Quentin Burri (Genf) je 3½/4, IM Ioannis Georgiadis (Riehen) 3/3, GM Yannick Pelletier (Zürich), GM Noël Studer (Luzern), GM Jean-Noël Riff (Genf) und IM Valery Atlas (Luzern) je 2½/3.

 

Nationalliga B, West

Riehen II - Luzern II 5:3 (Flückiger - Rusev ½:½, Jäggi - D. Atlas ½:½, Dill - P. Lötscher 1:0, Schneider - Naarden ½:½, Deubelbeiss - Portmann 1:0, Schwierskott - Deuber 0:1, Ernst - Bucher ½:½, Pommerehne 1:0 f.), Tribschen – Trubschachen, Therwil - Payerne 2½:5½, Biel - Schwarz-Weiss Bern 3½:4½, Vevey - Court 4½:3½.

Rangliste nach 3 Runden: 1. Trubschachen 6 (18½). 2. Payerne 6 (16). 3. Schwarz-Weiss 6 (15). 4. Riehen II 4 (13). 5. Luzern II 2 (11). 6. Tribschen, Therwil und Vevey je 2 (9½). 9. Biel 0 (10½). 10. Court 0 (7½).

Partien der 4. Runde (26. Mai): Trubschachen - Therwil, Payerne - Schwarz-Weiss, Court - Riehen II, Luzern II - Vevey, Tribschen - Biel.

 

1. Liga, Nordwest

Birseck - Riehen III 1:7 (Aerni - Heinz ½:½, Amado-Blanco - Ammann 0:1, Fatzer - R. Staechelin 0:1, Matkovic - Pfau 0:1, Willimann - K. Achatz 0:1, Mattmann - Widmer 0:1, Bult - Brait ½:½, Eichenberger - M. Achatz 0:1), Entlebuch - Basel 5½:2½, Echiquier Bruntrutain Porrentruy - Olten 3½:4½ Trubschachen II - Bern 3:5.

Rangliste nach 3 Runden: 1. Olten 6 (17). 2. Riehen III 6 (16½). 3. Bern 4 (14½). 4. Trubschachen II 4 (13½). 5. Echiquier Bruntrutain 2 (11½). 6. Entlebuch 2 (11). 7. Basel 0 (8). 8. Birseck 0 (4).

Partien der 4. Runde (25. Mai): Olten - Trubschachen II, Bern - Riehen III, Echiquier Bruntrutain - Basel, Entlebuch - Birseck.

2. Liga: Riehen 4 - Liestal 4-2    Spiez - Riehen 5  3-3

 Bericht: Peter Erismann

Zuletzt geändert am: Montag, den 06. Mai 2019 um 11:11 Uhr
Bob Chessman

Bob Chessman

Website: karpow.blogspot.com E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Zum kommentieren von Beiträgen bitte anmelden.