SMM 2. Liga Riehen 4 - Reichenstein 4

Geschrieben von Wilfried Burkhardt Donnerstag, den 22. September 2011 um 23:24 Uhr
Bewerten Sie diesen Artikel
(2 Bewertungen)

Da Riehen 4 noch eine theoretische Abstiegsmöglichkeit hatte, wurde ziemlich in Bestbesetzung angetreten.
Gegen die vom FZ-Durchschnitt deutlich unterlegene Reichensteiner Mannschaft sollte sich aber ein spannender Wettkampf entwickeln, der die Nerven des ML zwischenzeitlich ziemlich strapazierte.
Am Brett 1 konnte Beat wegen eines groben Fehlers seines Gegners schnell den ersten Punkt vermelden. Stand 1-0.
Am 2. Brett stand Matthias gegen Martin Birchmeier mit Schwarz zwar sehr solide. Im Gewinnsinne war die Stellung aber nicht dynamisch genug. Stand somit 1.5 - 0.5.
Am 4. Brett konnte Peter die Stellung dynamisch halten, was sich zum Schluss hin als richtig erwies, weil der Gegner nicht alle Motive der Stellung richtig einschätzte. Stand 2.5 - 0.5. Das war praktisch der Punkt zum Nichtabstieg.
Am 6. Brett konnte Hanspeter durch ein Figurenopfer den gegnerischen König aller schützenden Bauern berauben. Ein schneller Gewinnzug wurde leider ausgelassen, aber etwas später konnte doch der ganze Punkt verbucht werden. Stand 3.5 - 0.5. 
Am 3. Brett übersah Ivo eine einfache Drohung, wodurch eine Qualität verloren ging. Das Endspiel Springer gegen Turm mit diversen Bauern war nicht zu halten. Stand 3.5 - 1.5.
Am Brett 5 kämpfte Frank in klarer Verluststellung weiter und konnte in der Zeitnotphase sogar noch taktische Tricks anbringen und gewinnen. Stand: 4.5 - 1.5
Fazit: Das Resultat täuscht über den tatsächlich teilweise auf der Kippe stehenden Match hinweg. Aber: Ende gut, Alles gut!

Einzelergebnisse im Überblick:
========================
Riehen 4 - Reichenstein 4   4.5:1.5

1. Beat Jeker - Walter Mäschli 1-0
2. Matthias Balg - Martin Birchmeier 1/2-1/2
3. Ivo Berweger - Dirk Weber 0-1
4. Peter Polanyi - Marc Gautier 1-0
5. Frank Schambach - Karl Sommeregger 1-0
6. Hanspeter Baumann - Willi Zubler 1-0    

   

 

Zuletzt geändert am: Donnerstag, den 22. September 2011 um 23:59 Uhr
Wilfried Burkhardt

Wilfried Burkhardt

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Aktuelles von Wilfried Burkhardt

Zurück nach Oben