SG Riehen

Ihr Schachverein

Neues
Bob Chessman

Bob Chessman

Website URL: http://karpow.blogspot.com

Montag, den 15. Mai 2023 um 12:57 Uhr

SMM Runde 3 und 4: Riehen 1 weiterhin erfolgreich

Dem Aufsteiger Mendrisio wurden ihre Grenzen aufgezeigt, ein weiterer überlegener Sieg von Riehen. Doch viel wichtiger ist der knappe Sieg gegen Genf, einen der direkten Mitkonkurrenten um den Titel. Riehen 2 ist mit seinem dritten Sieg in Folge weiterhin äusserst erfreulich unterwegs, während Riehen 3 noch zulegen muss.

Riehen hatte auswärts gegen den Aufsteiger Mendrisio anzutreten, was aufgrund der logistischen Situation eine Anreise am Vortag bedeutete. Mendrisio trat mit seinen beiden italienischen Grossmeistern an, welche sehr routiniert sind und denn auch beide ein Unentschieden erreichten. Doch ihre weiteren Mannschaftsmitglieder vermochten nicht ganz mitzuhalten, in der vierten und der fünften Stunde konnte ein Sieg nach dem anderen vermeldet werden. Andreas Heimann und Dennis Breder mussten geduldig ins etwas besser stehende Endspiel abwickeln und nach und nach die Schlinge zu ziehen. Ognjen Cvitan und Ioannis Georgiadis wiederum setzten ihre Gegner stark unter Druck, sodass schlussendlich ein Materialgewinn resultierte. Ein verdienter, in dieser Höhe jedoch nicht erwarteter Erfolg.

Am zweiten Tag dieser Doppelrunde hatte Riehen zu Hause gegen Genf anzutreten, einen der Mitfavoriten. Auch dieser Wettkampf entwickelte sich von Anfang an sehr gut, so konnte Ioannis Georgiadis den französischen Grossmeister Romain Edouard nicht nur im Griff halten, sondern gar nach drei Stunden bereits sensationell besiegen. Alles schien somit in sehr guten Bahnen zu verlaufen, jedoch standen plötzlich mehrere Spieler unter Druck. Ognjen Cvitan konnte standhalten, Olivier Renet hingegen nicht. Somit war das Spitzenbrett entscheidend: Markus Ragger hatte eine sehr komplexe Stellung auf dem Brett, eine Voraussage über den Ausgang dieser Partie war schwierig. Doch irgendwie fand er eine Lösung mit einem Durchbruch, ein äusserst wichtiger Vollerfolg. So kam es schlussendlich auf die Partie von Nicolas Brunner an: Er hatte etwas zu viel riskiert und stand mit dem Rücken zur Wand. Nach über sechs Stunden konnte er in einem Turmendspiel mit einem Minusbauern jedoch ein Unentschieden vermelden, womit der Sieg Tatsache war. Riehen steht dadurch an der Tabellenspitze, dicht gefolgt von Zürich.

In der NLB konnte Riehen 2 sich erfreulicherweise auch gegen Sorab Basel durchsetzen, sogar sehr deutlich. Am Spitzenbrett konnte Gregor Haag einen schönen Sieg einfahren, wie schon in den beiden vorhergehenden Runden waren zudem die an den hinteren Brettern Spielenden für den grossen Riehener Erfolg verantwortlich.

Die dritte Mannschaft hatte im Lokalderby gegen Birseck anzutreten, nach dem verpatzten Saisonauftakt war ein Sieg Pflicht. Doch es resultierte nur ein Unentschieden, sodass die Tabellenlage nicht wirklich erfreulich ist. Die vierte Mannschaft vermochte hingegen weiterhin zu punkten, während die Juniorenmannschaft von Riehen 5 auch noch Luft nach oben hat.

Nationalliga A, 3. Runde

Mendrisio - Riehen 1:7 (Brunello - Ragger ½:½, Godena - Demuth ½:½, Mantovani - Heimann 0:1, Aranovitch - Georgiadis 0:1, Sedina - Brunner 0:1, Levacic - Cvitan 0:1, Salvetti - Breder 0:1, Medici - Renet 0:1), Zürich - Réti Zürich 4½:3½, Trubschachen - Winterthur 4:4, Genf - Nyon 5½:2½, Luzern - Wollishofen 5½:2½.

Nationalliga A, 4. Runde

Riehen - Genf 4½:3½ (Ragger - Vernay 1:0, Georgiadis - Edouard 1:0, Heimann - Burri ½:½, Demuth - Riff ½:½, Brunner - Benitah ½:½, Renet - Sokolow 0:1, Breder - Geiser ½:½, Cvitan - Toktomushev ½:½), Zürich - Wollishofen 5:3, Réti - Winterthur 4½:3½, Mendrisio - Luzern 4:4, Nyon - Trubschachen 4½:3½.

Rangliste nach 4 Runden: 1. Riehen 8 (25½). 2. Zürich 8 (20). 3. Genf 5 (18½). 4. Luzern 5 (17). 5. Winterthur 4 (17½). 6. Réti 4 (14). 7. Nyon 2 (13½). 8. Wollishofen 2 (11). 9. Trubschachen 1 (12½). 10. Mendrisio 1 (10½).

Partien der 5. Runde (25. Juni): Riehen - Trubschachen, Zürich - Genf, Réti - Luzern, Winterthur - Nyon, Wollishofen - Mendrisio.

Nationalliga B, West

Riehen II - Sorab Basel 6½:1½ (Haag - Milanovic 1:0, Jäggi - Stankovic ½:½, Kiefer - Scherer ½:½, Giertz - Budisin 1:0, Kasipour Azbari - Bojic 1:0, Schwierskott - Jovanovic 1:0, Doetsch-Thaler - Andjelkovic ½:½, Schmahl - P. Miletic 1:0), Vevey - Payerne 4:4, Bern - DSSP Basel 4:4 Schwarz-Weiss Bern - Bois-Gentil Genf 5½:2½, Solothurn - Echallens 1½:6½. 

Rangliste nach 3 Runden: 1. Schwarz-Weiss 6 (16½). 2. Riehen II 6 (15½). 3. Echallens und Payerne je 4 (13½). 5. Bern 3 (13). 6. Sorab 3 (11½). 7. Solothurn 2 (10½). 8. DSSP 1 (9). 9. Vevey 1 (8½). 10. Bois-Gentil 0 (8½).

Partien der 4. Runde (11. Juni): Bern - Schwarz-Weiss, Payerne - Riehen II, Sorab - Echallens, Vevey - Solothurn, Bois-Gentil - DSSP.

 1. Liga, Nordwest

Riehen III - Birseck 4:4 (Werner - Gerschwiler 1:0, K. Achatz - Schwing 0:1, Deubelbeiss - Felder 1:0, Ernst - Marti ½:½, M. Achatz - T. Rosebrock ½:½, Brait - Jost ½:½, van Hoogevest - Cardinaux ½:½, Jucker - Cuénod 0:1), Trümmerfeld Basel - Köniz-Bubenberg 6:2, Court - Echiquier Bruntrutain Porrentruy 5:3, Thun - Biel 6½:1½.

Rangliste nach 3 Runden: 1. Court 6 (16). 2. Thun 4 (15). 3. Köniz-Bubenberg 4 (13½). 4. Trümmerfeld 3 (12½). 5. Echiquier Bruntrutain 3 (11½). 6. Biel 2 (11½). 7. Riehen III 1 (9). 8. Birseck 0 (7).

2. Liga             Riehen 4         -           Lenzburg 2                 3,5-2,5

1 1074 Robert Luginbühl 1262 Martin Schmid 1-0
2 380 Beat Jeker 25391 Raul Sanz ½-½
3 1274 Peter Polanyi 19540 Lothar Eichenberger 1-0
4 14420 Frank Schambach 19508 Jacques Villars 0-1
5 9892 Marco Chevalier 15900 Michaël Dittmar 1-0
6 11663 Michael Czwalina 19507 Peter Bucher 0-1


4. Liga             Riehen 5         -           Court 3                        1,5-2,5

 

1 22972 Misha Kallivroussis 24574 Kenny Harnisch ½-½
2 25516 Amaryllis Stemmler 22332 Joël Schaer 0-1
3 25382 Nelio Christandl 26989 Morgan Tschäppät 0-1
4 26274 Linus Christandl 25250 Yanis Gafner FF 1-0

Bericht:  Peter Erismann

Montag, den 01. Mai 2023 um 13:28 Uhr

SMM Runde 2: Riehen überrollt Wollishofen

Die ohne ihre beiden Grossmeister angetretenen Wollishofer wurden richtiggehend überrollt. In der NLB kann sich Riehen 2 weiterhin positiv in Szene setzen und gewinnt auch gegen Bern, während Riehen 3 in dieser Meisterschaft noch den Tritt finden muss.

Bei Riehen fehlte einzig Olivier Renet, der in Frankreich engagiert war. Wollishofen hingegen hatte die Absenz gleich ihrer beiden Grossmeister zu verzeichnen. Da war es klar, dass Riehen gewinnen musste. Doch der Wettkampf entwickelte sich in den ersten Stunden relativ ausgeglichen. Mehrere Riehener standen zwar leicht besser, aber noch sehr weit von einem Sieg entfernt. Erst in der vierten Stunde  zeichnete sich der Sieg ab, da setzten sich das Können und die Routine durch. Als sogar noch der auf Verlust stehende Andreas Heimann in der Zeitnotphase seine Partie drehen konnte, war alles perfekt. Über sechs Stunden dauerte die Partie von Ioannis Georgiadis, schlussendlich konnte er das Turmendspiel mit Mehrbauer verwerten. Ein zwar leicht zu hoch ausgefallener Sieg, die beiden Mannschaftspunkte jedoch waren nie gefährdet. Nun folgt das Doppel-Wochenende mit dem Auswärtswettkampf gegen Mendrisio sowie dem Spitzenkampf gegen Genf, am Sonntag, 14. Mai um 12.30 Uhr im Haus der Vereine in Riehen.

In der NLB konnte Riehen 2 sich erfreulicherweise auch gegen Bern durchsetzen, wenn auch nur knapp. Wie schon in der ersten Runde waren auch diesmal die an den hinteren Brettern Spielenden für den Riehener Erfolg verantwortlich.

Die dritte Mannschaft hatte auswärts gegen Köniz-Bubenberg anzutreten, die sich auf diese Saison hin wesentlich verstärkt hatten. Trotzdem muss diese Niederlage als enttäuschend bezeichnet werden, nun müssen in den nächsten Runden Mannschaftspunkte errungen werden. Die vierte Mannschaft vermochte erfreulicherweise zu punkten, und auch die Juniorenmannschaft von Riehen 5 brachte einen Mannschaftspunkt mit nach Hause.

 

Nationalliga A

Wollishofen - Riehen ½:7½ (R. Moor - Heimann 0:1, Hochstrasser - Ragger 0:1, Fend - Demuth 0:1, Frey - Brunner ½:½, O. Moor - Breder 0:1, Kohli - Georgiadis 0:1, Udipi - Cvitan 0:1, Kambor - Haag 0:1), Winterthur - Genf 4:4, Trubschachen - Zürich 2:6, Luzern - Nyon 5:3, Réti Zürich - Mendrisio 4½:3½.

Rangliste nach 2 Runden: 1. Riehen 4 (14). 2. Zürich 4 (10½). 3. Winterthur 3 (10). 4. Genf 3 (9½). 5. Luzern 2 (7½). 6. Réti 2 (6). 7. Wollishofen 2 (5½). 8. Nyon 0 (6½). 9. Mendrisio 0 (5½). 10. Trubschachen 0 (5).

Partien der 3. Runde (13. Mai): Mendrisio - Riehen, Zürich - Réti, Trubschachen - Winterthur, Genf - Nyon, Luzern - Wollishofen.

 Nationalliga B, West

Bern - Riehen II 3½:4½ (Gschnitzer - Wirthensohn 1:0, Sutter - Rüfenacht ½:½, Ramseyer - Ammann 1:0, Gast - Kiefer 0:1, F. Pellicoro - Giertz 0:1, Dijkstra - Deubelbeiss 0:1, Arsenie - Schwierskott 1:0, N. Pellicoro - Ernst 0:1), DSSP Basel - Solothurn 2½:5½, Echallens - Bois-Gentil Genf 4½:3½, Payerne - Sorab Basel 4:4, Schwarz-Weiss Bern - Vevey 5½:2½.

Rangliste nach 2 Runden: 1. Schwarz-Weiss 4 (11). 2. Riehen II 4 (9). 3. Sorab 3 (10). 4. Payerne 3 (9½). 5. Bern und Solothurn je 2 (9). 7. Echallens 2 (7). 8. Bois-Gentil 0 (6). 9. DSSP 0 (5). 10. Vevey 0 (4½).

Partien der 3. Runde (14. Mai): Schwarz-Weiss - Bois-Gentil, Riehen - Sorab, Vevey - Payerne, Bern - DSSP, Solothurn - Echallens.

 

1. Liga, Nordwest

Köniz-Bubenberg - Riehen III 5½:2½ (Rösch - Metz ½:½, Jaeger - R. Staechelin ½:½, Kaenel - Erismann ½:½, Novalic - Forestier 1:0, Riesen - Pfau 1:0, Kaszas - K. Achatz 0:1, Hess - M. Achatz 1:0, Tillmann - Jucker 1:0), Court - Trümmerfeld Basel 5½:2½, Echiquier Bruntrutain Porrentruy - Thun 4½:3½, Biel - Birseck 8:0 f.

Rangliste nach 2 Runden: 1. Köniz-Bubenberg 4 (11½). 2. Court 4 (11). 3. Echiquier Bruntrutain 3 (8½). 4. Biel 2 (10). 5. Thun 2 (8½). 6. Trümmerfeld 1 (6½). 7. Riehen III 0 (5). 8. Birseck -1 (3).

Partien der 3. Runde (13. Mai): Trümmerfeld - Köniz-Bubenberg, Court - Echiquier Bruntrutain, Thun - Biel, Riehen III - Birseck.

 2. Liga     Riehen 4         -           Roche                       4-2

1 1074 Robert Luginbühl   2373 Marcel Joray   1-0
2 380 Beat Jeker   6347 Markus Hänggi   ½-½
3 15605 Christian Schubert   2630 Josef Koch   1-0
4 1274 Peter Polanyi   19092 Ulrich Nyffeler   0-1
5 14420 Frank Schambach   16841 Christoph Nimptsch   1-0
6 9892 Marco Chevalier   12635 Burkhard Golf   ½-½

4. Liga       Olten 5            -           Riehen 5                     2-2

1 26683 Anton Rüegg   22759 Aditi Rajesh   0-1
2 26528 Martin Spiegel   23522 Deniz Ronny Bünül   0-1
3 26499 Gurnihal Singh Sidhu   26538 Felix Li   1-0
4 26737 Otmar Wigger   26676 Constantin Na   1-0

Bericht: Peter Erismann

Siegerfoto Weggis2023-1920wklein


 

Das Podest : l. Peter Walpen (2.) M. Matthias Rüfenacht (1.) r.  Edwin Bhend (3.)


Erstmals fand in diesem Jahr unser Turnier in Weggis im Hotel Central am See statt.     Ein prachtvoller Turniersaal mit direktem Blick auf den See stand zur Verfügung. Die 5 Damen und 36 Herren konnten von wunderbaren Spielbedingungen und von der sehr guten Hotelinfrastruktur profitieren.

    Von der 1. Runde weg sollte sich ein spannender Wettkampf entwickeln, welcher wohl Seltenheitswert hat. Keiner der Favoriten konnte sich entscheidend absetzen. Nach der vorletzten Runde lagen 6 Spieler mit 4½ gemeinsam in Führung. Auch die nächsten 3 Spieler mit 4 Punkten hatten noch Chancen auf einen Podestplatz. 

    Eigenartigerweise endeten alle drei Spitzenpaarung remis. Mit einem hauchdünnen Vorsprung von einem Punkt in der Buchholzwertung konnte sich Matthias Rüfenacht den verdienten Turniersieg sichern. Ihm folgten insgesamt 6 Spieler mit der gleichen Punktzahl.

    Ebenfalls äusserst spannend verlief die Ausmarchung in der innoffiziellen ELO-Wertung um den begehrten Hotelpreis. Jutta Sobernheim durfte den begehrten Hotelpreis aus den Händen von Herrn Tobias Voitel entgegennehmen.

    Nach dem gemeinsamen Schlussessen verabschiedeten sich die Teilnehmer bei frühlingshaften Wetterbedingungen und mit erfreulichen Erinnerungen.


Bericht: Bernhard Erb

Montag, den 17. April 2023 um 16:11 Uhr

SMM: Erfolgreicher Saisonauftakt für Riehen

In der NLA schlägt Riehen die sich normalerweise im Mttelfeld befindliche Mannschaft von Réti Zürich überzeugend mit 6,5-1,5, ein optimaler Saisonauftakt. In der NLB gewinnt Riehen 2 nach intensivem Kampf gegen Solothurn, auch dies ein toller Erfolg.

Riehen musste ohne ihren Spitzenspieler Markus Ragger antreten, der in Österreich engagiert war. Doch auch Réti Zürich konnte nicht ganz in optimaler Aufstellung antreten, so war Riehen denn auch der Favorit. Der Wettkampf entwickelte sich von Anfang an positiv, so hatte keiner der Riehener eine besonders heikle Stellung. Doch es dauerte mehrere Stunden, bis sich die Klasse der Heimmannschaft durchzusetzen begann. Andreas Heimann am Spitzenbrett erwischte eine nicht optimale Eröffnung und erreichte gegen seinen reputierten Gegner keinen Eröffnungsvorteil, somit war das später folgende Unentschieden schon früh abzusehen. Am zweiten Brett spielte Georgiadis gegen den Schweizer Nationalmannschaftsspieler Bogner stark und stand gut, geriet dann jedoch in einer sehr taktischen Stellung unter Druck und musste schauen, sich ins Remis zu retten, was jedoch gelang. Der neu bei Riehen spielende Grossmeister Adrien Demuth gab einen überzeugenden Einstand, er konnte seinen Gegner unter Druck setzen, schliesslich in ein vorteilhaftes Endspiel abwickeln und den ganzen Punkt vermelden. Ebenso erfolgreich war Nicolas Brunner mit viel Geduld, Dennis Breder in einer besseren Übersicht in der Zeitnotphase, Olivier Renet mit optimalerer Endspielbehandlung sowie Gregor Haag mit grossem Druck auf dem Damenflügel, welcher schlussendlich zu Materialgewinn führte. Nun folgt als nächster Gegner Wollishofen, welches sich gegenüber der letzten Saison verstärken konnte und an den Spitzenbrettern ebenfalls zwei Grossmeister hat.

In der NLB hatte Riehen 2 an den vorderen Brettern Mühe mitzuhalten, doch weiter hinten gewannen sie allesamt, wobei die beiden Junioren Arvin Kasipour und Nicos Doetsch-Thaler viel zum Erfolg beitrugen. Ebenfalls den ganzen Punkt erzielten Marc Schwierskott und Robert Luginbühl. Die dritte und die vierte Mannschaft mussten die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen, sie müssen nun weiter zulegen, um in Zukunft erfolgreich zu sein. Riehen 5 ist eine reine Nachwuchsmannschaft, die Junioren starteten erfolgreich in die Saison.

 

1. Runde Nationalliga A

Riehen - Réti Zürich 6½:1½ (Heimann - Stojanovic ½:½, Georgiadis - Bogner ½:½, Demuth - Martins 1:0, Brunner - Lou 1:0, Breder - Wyss 1:0, Renet - Lepot 1:0, Cvitan - Gantner ½:½, Haag - Allard 1:0), Zürich - Nyon 4½:3½, Mendrisio - Winterthur 2:6, Wollishofen - Trubschachen 5:3, Genf - Luzern 5½:2½.

Partien der 2. Runde (30. April): Wollishofen - Riehen, Winterthur - Genf, Trubschachen - Zürich, Luzern - Nyon, Réti - Mendrisio.

 Nationalliga B, West

Riehen II - Solothurn 4½:3½ (Wirthensohn - Owsejewitsch 0:1, Kiefer - Schwägli 0:1, Ammann - Habibi ½:½, Giertz - Fischer 0:1, Schwierskott - Thomi 1:0, Kasipour Azbari - M. Muheim 1:0, Doetsch-Thaler - Meier 1:0, Luginbühl - Müller 1:0), Bois-Gentil Genf - Bern 2½:5½, Sorab Basel - Vevey 6:2, . Echallens - Payerne 2½:5½, DSSP Basel - Schwarz-Weiss Bern 2½:5½.

Partien der 2. Runde (30. April): Payerne - Sorab, Schwarz-Weiss - Vevey, Bern - Riehen II, DSSP - Solothurn, Echallens - Bois-Gentil.

 

1. Liga, Nordwest

Riehen III - Court 2½:5½ (Pfau - Lerch 0:1, K. Achatz - Strasser 0:1, R. Staechelin - El-Maïs ½:½, Deubelbeiss - Wenger 0:1, Brait - Fernandez Barbosa Dos Santos 1:0, van Hoogevest - R. Gerber ½:½, M. Achatz - Eschmann ½:½, Jucker - Unternährer 0:1), Birseck - Thun 3:5, Echiquier Bruntrutain Porrentruy - Trümmerfeld Basel 4:4, Biel - Köniz-Bubenberg 2:6. 

Partien der 2. Runde (29. April): Köniz-Bubenberg - Riehen III, Court - Trümmerfeld, Echiquier Bruntrutain - Thun, Biel - Birseck.

2. Liga   Riehen 4               -           Baden 2               2,5-3,5

 

1 380 Beat Jeker   16737 Jochem Snuverink   0-1
2 15605 Christian Schubert   7550 André Brunner   0-1
3 1274 Peter Polanyi   7756 Marcel Schneider   0-1
4 14420 Frank Schambach   21277 Heinz Härdi   1-0
5 9892 Marco Chevalier   7602 Manfred Andres   ½-½
6 11663 Michael Czwalina   16178 Gernot Ditten   1-0


4. Liga     Riehen 5      -   Porrentruy 3                 2,5-1,5

1 22972 Misha Kallivroussis   21570 Nicolas Charpié   1-0
2 25382 Nelio Christandl   24280 Lucas Reyes   1-0
3 26274 Linus Christandl   23542 Romain Nappez   0-1
4 26538 Felix Li   26927 Sinan Caroselli   ½-½

Bericht: Peter Erismann

Montag, den 17. April 2023 um 16:09 Uhr

Swiss Young Masters in Basel

Das von der Schachgesellschaft Riehen organisierte Turnier wurde vom Franzosen Pierre Laurent-Paoli gewonnen, der sich in ausgezeichneter Form befindet. Er hat momentan noch den Titel eines Internationalen Meisters, hat jedoch alle geforderten Voraussetzungen zum Titel eines Grossmeisters erfüllt und sollte ihn an der nächsten Sitzung des Weltschachbundes verliehen erhalten. Er ist als Favorit in dieses Turnier gegangen, zusammen mit dem ukrainischen Grossmeister Li Min Peng, der den zweiten Platz erreichte. Der auch bei Riehen spielende Deutsche Marco Riehle verpasste nach überzeugendem Start die Norm zum Internationalen Meister um einen halben Punkt, in der letzten Runde hätte er noch ein Remis benötigt. Aus Schweizer Sicht sehr erfreulich ist das ausgezeichnete Resultat der amtierenden Schweizermeisterin Lena Georgescu, sie erzielte eine Norm für den Titel einer Frauen-Grossmeisterin. Dies war ihre zweite Norm, nun benötigt sie noch eine Dritte, um den Titel endgültig verliehen zu erhalten. Im nächsten Jahr wird dann das Swiss Young Masters, welches durch den Schweizerischen Schachbund jeweils einer Organisation zur Austragung übergeben wird, im Wallis stattfinden.

 

Endstand nach 9 Runden

Rg.

Snr

Name

Land

Elo

 Wtg1 

1

9

IM

Laurent-Paoli, Pierre

FRA

2539

7,5

2

4

GM

Peng, Li Min

UKR

2549

6,5

3

6

IM

Gschnitzer, Adrian

GER

2420

5,5

4

3

FM

Riehle, Marco

GER

2356

5

5

WIM

Georgescu, Lena

SUI

2285

5

10

GM

Yankelevich, Lev

GER

2459

5

7

7

FM

Stijve, Theo

SUI

2351

4,5

8

8

Asllani, Dorian

SUI

2293

3

9

1

FM

Hasenohr, Benedict

SUI

2309

1,5

2

WGM

Hakimifard, Ghazal

SUI

2291

1,5

 Bericht: Peter Erismann

 

Am kommenden Sonntag beginnt die diesjährige Saison der NLA und der NLB der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft. Riehen konnte sich mit dem neu in Basel lebenden französischen Grossmeister Adrien Demuth verstärken und startet in der Favoritenrolle, dicht gefolgt von Zürich und Genf.

Riehen kann sich als Transfersieger bezeichnen, gelang doch eine spektakuläre Stärkung des Teams. Zudem bilden nun neun Spieler den Kern des Teams, womit bei Abwesenheiten ein jeweiliger adäquater Ersatz sichergestellt ist. Einzig Wollishofen konnte sich ebenfalls deutlich verbessern, sie melden den Zuzug des in der Schweiz lebenden ukrainischen Grossmeisters Li Min Peng. Im Abstiegssektor wird sich der Aufsteiger Trubschachen wohl nur schwer halten können, während der andere Aufsteiger Mendrisio eine sehr spielstarke Mannschaft meldet. Als zweiter potenzieller Absteiger wird Nyon gehandelt, eine Mannschaft, die sich letzte Saison nur knapp halten konnte. Zum Auftakt der Saison spielt Riehen zu Hause gegen Réti Zürich, am Sonntag, 17.4. ab 12.30 Uhr im Haus der Vereine, Zuschauer sind willkommen!

In der NLB Westgruppe strebt Riehen mit der zweiten Mannschaft einen Mittelfeldplatz an, in der ersten Runde treffen sie auf Solothurn, eine etwa gleich starke Mannschaft. Weiter ist Riehen in der ersten Liga, der zweiten Liga und der vierten Liga mit je einer Mannschaft vertreten.

Bericht: Peter Erismann

Montag, den 03. April 2023 um 09:18 Uhr

SGM, Runde 7: Riehen besiegt den amtierenden Meister Nyon

In der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft besiegt Riehen den favorisierten amtierenden Meister Nyon, welcher seit 2019 keinen Wettkampf mehr verloren hatte. Riehen 2 gewinnt auswärts gegen Court und schliesst die Saison im vorderen Mittelfeld ab.

Nyon trat wie üblich in starker Besetzung an, wobei sie «nur» zwei Grossmeister aufboten für die Schlussrunde, hatten sie doch alle sechs vorherigen Wettkämpfe gewonnen und konnten bereits eine Runde vor Schluss den Meistertitel verteidigen. Trotzdem waren sie der klare Favorit und sie waren denn auch am Schluss ziemlich verblüfft, gegen Riehen zu verlieren, hatte Riehen doch auch nicht alle Spitzenspieler zur Verfügung. Gregor Haag hatte einmal mehr gegen den Internationalen Meister Murtez Ondozi anzutreten, eine für Riehen optimale Paarung, kennen sie sich doch sehr gut und der Riehener hat gegen diesen Gegner ein sehr positives Skore. Ondozi spielt wie immer sehr rasch und aggressiv, manchmal aber auch zu wenig genau, was ihm auch diesmal zum Verhängnis wurde. Den zweiten Vollerfolg erzielte Arvin Kasipour, auch er kommt immer besser in Form, was ein gutes Zeichen ist für die bald beginnende Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft. Einzig Nicolas Brunner geriet schon früh unter Druck und musste in einer hochstehenden und in sehr taktischem Stil geführten Partie schlussendlich dem reputierten Gegner die Hand reichen. Alle anderen Partien endeten unentschieden, eine hervorragende und geschlossene Mannschaftsleistung.

Riehen 2 besiegte auswärts Court und konnte sich im vorderen Mittelfeld klassieren, auch dieses Resultat ist sehr erfreulich. Einzig Riehen 3 hat eine unglückliche Saison hinter sich und steigt ab. Da haben verschiedene Nachwuchsleute die Gelegenheit ihr Können nächste Saison mit einem Wiederaufstieg unter Beweis zu stellen.

1. Bundesliga

7. Runde

Nyon - Riehen 3½:4½ (Bellahcene - Brunner 1:0, Ondozi - Haag 0:1, Riff - Degtjarew ½:½, Joie - Wirthensohn ½:½, Asllani - Giertz ½:½, Burri - Kiefer ½:½, Richard - Kasipour Azbari 0:1, D. S. Kostov - Schwierskott ½:½), Winterthur - Kirchberg 3:5, Payerne - Wollishofen 2½:5½, Sprengschach Wil/SG - Zürich 2½:5½.

Schlussrangliste nach 7 Runden: 1. Nyon 12 (40½/Gruppenmeister). 2. Kirchberg 10 (36). 3. Wollishofen 9 (30½). 4. Riehen 9 (28). 5. Winterthur 7 (28½). 6. Payerne 6 (24½). 7. Zürich 3 (21½). 8. Sprengschach 0 (14½/Absteiger).

1. Regionalliga

Court                                                    -  Riehen II                     1,5-4,5 

1

15426

Ibâa El-Maïs

 

22117

Nicos Doetsch-Thaler

 

½-½

2

13988

Lucas Wenger

 

23581

Kirstin Achatz

 

½-½

3

26401

Gabriel Fernandez Barbosa Dos Santos

 

646

Ruedi Staechelin

 

0-1

4

2453

Pascal Eschmann

 

22235

Elio Jucker

 

0-1

5

9928

Nicolas Fortier

 

18916

Wolfgang Brait

 

0-1

6

24681

Lancelot Gafner

 

23580

Michael Achatz

 

½-½

 

2. Regionalliga

SG Riehen 3 -  Basel SG  2  1 - 4
 
René Deubelbeiss – Pietro Gervasoni   0 – 1
Pedram Sendi -  Carlos Amado-Blanco 0.5 – 0.5
Vishak Chockalingam – Daniel Jost 0,5 – 0.5
Thomas Arnold – Jürg Gerschwiler 0 – 1
Deniz Ronny Bünül – Martin Kuentz 0 - 1 

Bericht: Peter Erismann

Montag, den 20. März 2023 um 23:21 Uhr

SGM Runde 6: Knappe Niederlage gegen Winterthur

In der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft unterliegt Riehen der favorisierten Mannschaft von Winterthur äusserst knapp. Die zweite Mannschaft unterliegt dem mit zwei Grossmeistern angetretenen Team von Sorab Basel.

Winterthur trat mit einer starken Mannschaft an, einzig ihr absoluter Spitzenspieler GM Nico Georgiadis war nicht dabei, da er sich auf einer Weltreise befindet. Bei Riehen entwickelte sich die Partie von Nicolas Brunner rasch in sehr erfreulichen Bahnen, sein Sieg war absehbar. Evgeny Degtiarev kam wieder einmal zu einem Einsatz, er bewies, dass er es noch nicht verlernt hat, er stand sehr nahe an einem Vollerfolg. Mehrere Spieler gerieten jedoch unter Druck, so musste Christof Herbrechtsmeier schon relativ früh seinem Gegner die Hand reichen. Christoph Pfrommer stand nie besonders gut und wurde schlussendlich von seinem routinierten Gegner so stark in die Zange genommen, bis er sich nicht mehr erfolgreich verteidigen konnte. Erstmals im Fanionteam eingesetzt wurde der Junior Nicos Doetsch-Thaler. Er geriet gegen seinen erfahrenen Gegner stark unter Druck, verteidigte sich jedoch zäh und konnte sogar in ein besser stehendes Endspiel lenken, das er zum Sieg verwertete, ein äusserst gelungener Einstand!

Die zweite Mannschaft hatte gegen Sorab Basel anzutreten, ein Team mit Aufstiegsambitionen. Doch dass man in der dritthöchsten Kategorie ausländische Grossmeister einsetzt ist nicht wirklich nachzuvollziehen. Die dritte Mannschaft war auch nicht besonders erfolgreich, ein nicht optimaler Wettkampftag für Riehen.

1. Bundesliga

Riehen - Winterthur 3½:4½ (Degtiarev - Kaczmarczyk ½:½, Haag - Kurmann ½:½, Brunner - Hasenohr 1:0, Wirthensohn - Huss 0:1, Pfrommer - Ballmann 0:1, Herbrechtsmeier - Schiendorfer 0:1, Rüfenacht - Vogt ½:½, Doetsch-Thaler - Szakolczai 1:0), Payerne - Sprengschach Wil/SG 4½:3½,  Wollishofen - Nyon 2½:5½ Zürich - Kirchberg 2:6.

Rangliste nach 6 Runden: 1. Nyon 12 (37/steht als Gruppenmeister fest). 2. Kirchberg 8 (31). 3. Winterthur 7 (25½). 4. Wollishofen 7 (25). 5. Riehen 7 (23½). 6. Payerne 6 (22). 7. Zürich 1 (16). 8. Sprengschach 0 (12).

Partien der 7. Runde und letzten in Wil/SG (1. April): Nyon - Riehen, Winterthur - Kirchberg, Payerne - Wollishofen, Sprengschach - Zürich. 

1. Regionalliga

Riehen II   - Sorab Basel            0,5-5,5

 

SG Riehen 2                           Sorab 1                                 ½ - 5½

1

18916

Wolfgang Brait

 

26214

Slavisa Milanovic

 

0-1

2

22235

Elio Jucker

 

10043

Vadim Milov

 

0-1

3

8678

Peter Van Hoogevest

 

16941

Philipp Schlosser

 

0-1

4

23580

Michael Achatz

 

6219

Zeljko Stankovic

 

0-1

5

646

Ruedi Staechelin

 

26193

Nazariy Ustiyanovych

 

½-½

6

23581

Kirstin Achatz

 

26741

Artem Dobrosmyslov

 

0-1

2. Regionalliga

Riehen III   - Aarau                     1,5-3,5

 

SG Riehen 3

 

Aarau 1                1½ - 3½

 

1

1061

René Deubelbeiss

 

21635

Norbert Oze

0-1

2

1274

Peter Polanyi

 

11605

Björn Urban Backlund

½-½

3

4322

Beat Spielmann

 

12131

Roland Senn

0-1

4

10887

Thomas Arnold

 

25521

Jakub Kwiatkowski

0-1

5

23808

Vishak Chockalingam

 

3150

Roland Burri

1-0

 

Bericht: Peter Erismann

Samstag, den 18. März 2023 um 18:06 Uhr

Grossschachbrett

Unter "Rund ums Schach" ist ein kleiner Artikel über ein neues Grossschachbrett am Kleinbasler Rheinufer erschienen.

Sonntag, den 12. März 2023 um 09:17 Uhr

SGM Runde 5: Riehener Erfolg gegen Aufsteiger Wil

In der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft besiegt Riehen erwartungsgemäss den Aufsteiger Wil, bekundet jedoch mehr Mühe als erwartet. Die zweite Mannschaft unterliegt auswärts dem favorisierten Team von Porrentruy.

Wil ist in die erste Bundesliga aufgestiegen, verfügt über mehrere talentierte Spieler, jedoch insgesamt nicht über das notwendige Niveau zum Klassenerhalt. Bisher konnten sie noch keinen einzigen Mannschaftspunkt erzielen, so reiste Riehen denn auch nicht ganz in Bestbesetzung in die Ostschweiz. Dorian Jäggi legte vor und gewann rasch, doch alle anderen Partien waren umkämpft. Gregor Haag vermochte seine vorteilhafte Stellung nicht in einen ganzen Punkt umzumünzen. Und der sonst sehr zuverlässige Gerhard Kiefer überzog seine Stellung und stand plötzlich am Rande des Abgrundes. Dank zäher Verteidigung und gütiger Mithilfe seines Gegners konnte er sich dann doch noch ins Remis retten. Ein insgesamt verdienter, jedoch hart erkämpfter Erfolg.

Die zweite Mannschaft hatte auswärts gegen das starke Team aus Porrentruy anzutreten. Beide Mannschaften hatten taktisch die Brettreihenfolge etwas umgestellt, so kam es trotzdem zum Duell der beiden besten Spieler, jedoch am dritten Brett. Niklaus Giertz zeigte einmal mehr, dass er äusserst schwer zu besiegen ist, er weist eine sehr hohe Stabilität auf, was einen guten Mannschaftsspieler auszeichnet. Riehen III verlor im Regionalderby knapp gegen das Fanionteam von Therwil.

1. Bundesliga

Sprengschach Wil - Riehen 3:5 (Schmid - Brunner ½:½, Meier - Pfrommer ½:½, Grob - Jäggi 0:1, Kaufmann - Haag ½:½, Seybold - Kiefer ½:½, Menzi - Wirthensohn 0:1, Mira - Kasipour ½:½, Siems - Erismann ½:½), Zürich - Winterthur 4:4, Nyon - Payerne 5½:2½, Kirchberg - Wollishofen 2½:5½,

Rangliste nach 5 Runden: 1. Nyon 10 (31½). 2. Wollishofen 7 (22½). 3. Riehen 7 (20). 4. Kirchberg 6 (25). 5. Winterthur 5 (21). 6. Payerne 4 (17½). 7. Zürich 1 (14). 8. Sprengschach 0 (8½).

Partien der 6. Runde (18. März): Wollishofen - Nyon, Riehen - Winterthur, Zürich - Kirchberg, Payerne - Wil. 

1. Regionalliga

Porrentruy – Riehen II     3,5-2,5

 

Porrentruy Echiquier Bruntrutain 1

 

 SG Riehen 2 3½-2½

 

 

 

1

15325

Ivan Retti

 

18916

Wolfgang Brait

 

1-0

2

9932

Michaël Desboeufs

 

22235

Elio Jucker

 

1-0

3

14108

Franck Hassler

 

7544

Niklaus Giertz

 

½-½

4

6542

Ludovic Staub

 

23581

Kirstin Achatz

 

1-0

5

24596

Youri Cortat

 

646

Ruedi Staechelin

 

0-1

6

15626

Alec Schneider

 

23580

Michael Achatz

 

0-1

2. Regionalliga

Therwil I - Riehen III  3-2

 

Therwil 1

 

SG Riehen 3                3:2

 

 

 

1

18024

Axel Fehr

 

1061

René Deubelbeiss

 

1-0

2

1527

Werner Müller

 

1274

Peter Polanyi

 

½-½

3

2047

Thomas Waldmeier

 

8669

Pedram Sendi

 

1-0

4

13793

Rolf Haag

 

10887

Thomas Arnold

 

½-½

5

25457

Avni Kozhani

 

23808

Vishak Chockalingam

 

0-1


 

Bericht: Peter Erismann

Seite 1 von 36