SG Riehen

Ihr Schachverein

Neues
Bob Chessman

Bob Chessman

Website URL: http://karpow.blogspot.com

Freitag, den 15. März 2013 um 22:25 Uhr

Klarer Startsieg von Riehen 5

Birseck 3 - Riehen 5   1.5:4.5

Ernst Fatzer (1839) - Jean-Claude Maeder (1799)  0:1

Andrea Huber (1252) - Werner Widmer (1884)  0:1

Daniel Kratzer (1607) - Thomas Arnold (1761) 0:1

Ivan Danko (1594) - Damian Hunter (1645) 0:1

Dominique Eichenberger (1482) - Heinrich Tschopp (--) 1:0

Tobias Marti (1726) - Thomas Sutter-Somm  (1603)  0.5:0.5

Auf den Papier war Riehen 5 leicht favorisiert. -  Der Match entwickelte sich dann auch bald in die gewünschte Richtung. Der Gegner von Jean-Claude Maeder, der alte Fuchs Ernst Fatzer, frass einen vergifteten Bauern auf der  c-Linie, was Jean-Claude einen starken Angriff auf den gegnerischen König ermöglichte, 0:1. Werner Widmer gewann kurz danach durch einen Abzug auf die gegnerische Dame eine Figur. 0.2 - Damian Hunter hatte einen guten Einstand bei Riehen 5: Nach einem Figurenopfer erhielt er einen starken Angriff und gewann rasch entscheidend Material. Bravo!  0:3.  - Thomas Arnold gewann einen eingeklemmten Läufer seines Gegners, 0:4. Heini Tschopp - auch er Débutant bei Riehen 5 - landete schliesslich mit 2 Minusbauern im Endspiel, die Partie war dann leider verloren. 1:4. - Thomas Sutter-Somm hatte zwar Bauerngleichstand, aber zwei Doppelbauern; durch einen Fehler geriet  sein Gegner in Zugzwang, der Sieg schien in Griffweite, aber durch eine kleine Nachlässigkeit von Thomas entwischte der Birsecker ins Patt, schade!  Schlussstand: 1.5:4.5 - Fazit: Ein erfreulicher Auftakt und ein grosses Lob für die aufopfernd kämpfende Mannschaft! Weiter so!

Montag, den 11. Februar 2013 um 19:29 Uhr

Jung und Alt – eine Urgewalt!

SGM Runde 5

Riehen 3            -     Langenthal 2              3½:½

Pranav Sriram (1627)       -    Heinz Lehmann (1441)        ½-½
Georges Barnicol  ( 1564)     -    Nicola Belfanti  (1654)        1-0
Robert Stritmatter (1675)     -    Werner Kurzen (---)            1-0
Ruth Bohrer (1880)          -     Werner Nellissen (1393)        1-0

Weil auf beiden Seiten die Mannschaftsleitung durch einen Stellvertreter ersetzt werden musste, konnte man wahrlich von einem Stellvertreterkrieg -  oder weniger martialisch - von einem Stellvertreterwettkampf sprechen. Nach Elo-Punkten war Riehen übrigens klar Favorit. Die beiden Junioren durften wie gewohnt wählen, an welchem Brett sie spielen wollten: Sie wählten die beiden vorderen Bretter.

Wegen einiger Absagen, durch die Schulferien bedingt,  bot die Mannschaft ein teilweise neues Bild. Sie war mit zwei erfahrenen SpielerInnen und mit zwei Rookies bestückt. Pranav Sriram stand lange Zeit besser, musste aber schliesslich ums Remis froh sein. Bald waren auch die Partien von Georges Barnicol und Ruth Bohrer zu Gunsten von Riehen beendet. Auch der Mannschaftsleiter hatte schon bald eine klar bessere Stellung, nach diversen Materialverlusten gab sein Gegner spät, aber nicht zu spät, auf.

Damit steht Riehen 3 weiterhin an der Tabellenspitze – eine hoffentlich unendliche Erfolgsgeschichte!

Sonntag, den 04. November 2012 um 06:26 Uhr

In memoriam Giacomo Huber

Unser lieber Schachkollege Giacomo Huber ist am 22. Oktober 2012 nach einer schweren Erkrankung im Alter von 79 Jahren verstorben. Er war schon vor 50 Jahren Mitglied der SG Riehen und hat seit einiger Zeit nach einem längeren Unterbruch wieder in Brombach und Riehen Turnierschach gespielt. Wir werden ihn als engagierten, freundlichen und sympathischen Kollegen in Erinnerung behalten. Seinen Angehörigen entbieten wir unsere aufrichtige Anteilnahme.

Donnerstag, den 20. September 2012 um 22:37 Uhr

Ein weiterer Kantersieg von Riehen 5: Riehen 5 - Birseck 4 6:0

Riehen 5 - Birseck 4 6:0

Christian Schubert (1974) -  James Lauterbach (1839) 1-0
Beat Spielmann (1828) - Reto Loeliger (1676) 1-0
Thomas Arnold (1742) -  Ivan Danko (1602) 1-0
Robert Stritmatter (1653) -  Daniel Wentz (1760) 1-0
Damian Hunter (1600) -  Andreas Sturat (--) 1-0
Werner Widmer (1881)- N.N. 1-0FF

Die Gäste konnten nur 5 Bretter besetzen, 1:0.  Damian Hunter machte mit seinem Gegner, der noch wenig Turniererfahrung besitzt, kurzen Prozess, bald hatte er zwei Figuren mehr, 2:0.  Robert Stritmatter liess sich vom Angriff seines Kontrahenten nicht beeindrucken, sein eigener Gegenangriff war dagegen bald erfolgreich,  schliesslich setzte er sein Gegenüber matt, 3:0. Thomas Arnold wickelte mit zwei Mehrbauern ins Endspiel ab, und so hiess es rasch 4:0. Der Kontrahent von Beat Spielmann gab zwei Züge vor dem Matt auf, 5:0. Schliesslich meldete auch Christian Schubert, der gegen den stärksten Birsecker spielte,  einen Vollerfolg, Schlussresultat 6:0.

Ein sehr erfreulicher Saisonabschluss! Riehen 5 erreichte einen guten Platz im Mittelfeld. Herzlichen Dank alle Mannschaftspieler, die zuverlässig und engagiert mitgemacht haben!

Schlussrangliste

1. Basel SG 2   14/31    2. Novartis 1 12/32    3. Riehen 5  8/28.5    4. Olten 4  7/20   5. Rhy 1  7/19  6. Birseck 4 3/15  7. Muttenz 1 2/14  8. Zofingen 2  1/8.5

Die Saisonbilanz der eingesetzten Spieler:

Christian Schubert 6/7, Werner Widmer 5/6, Beat Spielmann 5/7, Urs Allemann 2.5/5, Robert Stritmatter 3.5/6, Thomas Arnold 3/3, Thomas Sutter-Somm 1/3, Giacomo Huber 0/1, Marco Chevalier 1/1, Damian Hunter 1/1.

Donnerstag, den 23. August 2012 um 22:41 Uhr

Kantersieg von Riehen 5: Riehen 5 - Olten 4 6:0

Riehen 5 - Olten 4 6:0

Werner Widmer (1881) - Daniel Roth (1563) 1:0 

Christian Schubert (1974) - Paul Fischer (1708) 1:0

Beat Spielmann (1828) - Stephan Büttiker (1742) 1:0

Thomas Arnold (1742) - Martin Christen(1602) 1:0

Urs Allemann (1808) - André Dumont (1692) 1:0

Thomas Sutter-Somm (1603) -  1:0ff                                                                                                                  

Olten war elomässig klar schwächer, wir konnten deshalb auf einen Sieg hoffen. Während des Matches herrschten  Sauna ähnliche Bedingungen. Das hielt unsere Spieler aber nicht davon ab, engagiert und sehr kämpferisch zu spielen. Der erste Punkt wurde schon zu Beginn  eingefahren: Olten 4 trat  nur mit 5 Spielern an und Thomas Sutter-Somm verbrachte daher einen ruhigen Abend.  1:0  Werner Widmer machte mit seinem Gegner kurzen Prozess und schon bald hiess 2:0. Es folgten rasch die Siege von Beat Spielamann und Christian Schubert, der ein Remisangebot seines Gegners bei überlegener Stellung natürlich abgelehnt hatte. 4:0  Thomas Arnold und Urs Allemann mussten etwas länger kämpfen. Thomas musste lange mit einem Minusbauern leben, doch im Endspiel kehrte er den Spiess um und gewann Bauern und damit die Partie. 5:0. Urs hatte lange eine unübersichtliche Stellung, doch die Waagschale neigte sich schliesslich zu seiner Gunsten. Unter Blitz und Donner beendete er die Partie erfolgreich, 6:0. Herzliche Gratulation an die ganze Mannschaft für den tollen Erfolg!!

Mit diesem Kantersieg ist das vielzitierte, aber nie fassbare Abstiegsgespenst gebannt.


 

Ruth Bohrer

 Ruth Bohrer (rechts)

 

Im Hauptturnier 1, das mit vielen internationalen Titelträgern sehr stark besetzt war, vermochte der Riehener Junior Nicolas Grandadam an der Spitze mitzuhalten, er verlor einzig gegen den Turniersieger GM Bauer (Frankreich) und gegen den Zweiten des Turniers, GM Miezis (Lettland). In der letzten Runde spielte er gar am Spitzenbrett, eine herausragende Leistung! Er erreichte mit  5½/9  9. Platz. Nicht weniger gut in Szene setzte sich sein jüngerer Bruder Patrik, der gegen zwei Grossmeister und gegen zwei Internationale Meister remisierte und sich nur einmal geschlagen geben musste. Er belegte mit 5½/9 den 20. Rang. Mit dieser tollen Leistung errang er die Silbermedaille in den Kategorien Junioren und Schüler.

Auch die Leistungen  der anderen Riehener Junioren darf sich sehen lassen: Luis Nägelin wurde im Hauptturnier II  guter 11., Pranav Sriram gewann grandios das Hauptturnier III, Georges Barnicol erreichte dort den guten 4. Platz, der Vorjahressieger Damian Hunter erreichte achtbare 5 Punkte.

Auch die drei "Aktiven" aus Riehen erzielten gute Resultate:  Ruth Bohrer gewann bei den Damen die Bronzemedaille, René Deubelbeiss und Beat Spielmann schlugen sich achtbar in ihren jeweiligen Kategorien.

Hauptturnier I: (117 Teilnehmer/ 9 Runden)

Schlussrangliste nach 9 Runden: 1. Bauer 7½. 2. Miezis 7 (50). 3. Cebalo 7 (49). 4. Sokolow 6½ (49½). 5. Tschernjajew 6½ (47½). 6. Moor 6½ (44½). 7. IM Josef Jurek (Tsch) 6½ (40½). 8. FM Ralph Axel Simon (D) 6½ (40). 9. Nicolas Grandadam 6 (47). 10. Raetsky 6 (46). Ferner:  20. Patrik Grandadam (Fr/Sz/2. Junior und Schüler) 5½ 101. Bohrer (3. Dame) 3 (33½). –  Weitere Resultate von Riehener Spielern: 71.  René Deubelbeiss René     4     

Hauptturnier II (107 Teilnehmer/7 Runden)

11. Nägelin Luis 4½     49.  Spielmann Beat  3½   106.     Nägelin Lars 1½   

Hauptturnier III (98 Teilnehmer/7 Runden)

1. Pranav Sriram (Basel) 6½. 4. Georges Barnicol (Fr) 5½ (28). 16. Hunter Damian 5   78. Dill Xaver 2½

Bericht: Karpow/Peter Erismann

Sonntag, den 15. Juli 2012 um 11:55 Uhr

QR-Code für das iPad

Hier ist der QR-Code zum iPad oder iPhone u.ä. Einfach scannen! Sollte funktionieren, sonst bitte melden!

 

 

Sonntag, den 24. Juni 2012 um 19:30 Uhr

Pilzwanderung am 12. August 2012

Nach einem Jahr Pause findet dieses Jahr am 12. August 2012 wieder eine Pilzwanderung statt. Wir gehen ins kleine Wiesental.
 
Der Treffpunkt ist 8 Uhr Riehen Grenze, das Ende ist offen. Wichtig sind gute Schuhe. Und einen Korb sollte jeder dabei haben. Ansonsten gute Laune.
 
Nach der Pilzsuche kehren wir in eine Beiz ein, wo wir die Pilze sortieren und den Tag gemütlich ausklingen lassen können.

Anmeldungen bitte telefonisch an Matthias Balg: Mobile: 076 532 18 56, Privat: 061 641 26 70, Geschäft: 061 261 95 45

Donnerstag, den 21. Juni 2012 um 22:18 Uhr

SMM 3. Liga: Riehen 5 gewinnt gegen Muttenz 1 mit 4:2

Gewitter

Gewitter über Muttenz, Riehen 5 gewinnt trotzdem














Muttenz 1 - Riehen 5  2:4

Alexander Obolonkov  (-  - -) -   Werner Widmer (1882)   0-1
Christina Eigenmann  (1714) -  Christian Schubert   (1958)  0-1
Gustav Frei   (1635) -   Beat Spielmann  (1812) 1-0
Nicolas Weber  (1631) -  Robert Stritmatter (1648) 0-1
Patrick Sigrist   (1396) -  Thomas Arnold (1739)  0-1
Gabriel Bischler  (- -  -)  -  Thomas Sutter-Somm  (1611) 1-0

Die Voraussetzungen waren klar: Sowohl Muttenz 1 als auch Riehen 5 hatten in den vier ersten Runden nur einen Mannschaftssieg erzielt und befanden sich beide in den hintersten Rängen. Unter Blitz und Donner begann der Match spektakulär. Auch auf den Brettern war bald einiges los. Der Gegner von Robert Stritmatter spielte den offenen Spanier suboptimal, geriet daher bald in grosse Schwierigkeiten und verlor mehr und mehr Material. Nach 20 Zügen hatte der Muttenzer genug vom hässlichen Treiben und streckte die Waffen. 1:0 aus der Sicht von Riehen. Während der Männerchor Muttenz sehr laut, aber offensichtlich falsch seine Lieder vortrug, traf Christian Schubert den richtigen Ton und erreichte rasch eine Gewinnstellung. Er liess sich die Butter dann nicht mehr vom Brot nehmen. 2:0  Thomas Arnold spielte nach einer beruflich bedingten Pause erstmals wieder bei Riehen 5 mit. Er hatte bald eine bessere Stellung,  konnte in ein gewonnenes Endspiel abwickeln und liess dann nichts mehr anbrennen. 3:0  Werner Widmer hatte wohl den stärksten Muttenzer als Gegner. Mit zäher Geduld verdichtete er seinen Vorteil zum Gewinn. 4:0 Damit war der Match gewonnen, ja es sah zeitweise sogar nach einem Kantersieg aus. Beat Spielmann hatte nämlich einen Erfolg versprechenden Druck aufgebaut und schien das Ganze sicher nach Hause zu schieben,  bis ihn plötzlich eine Unachtsamkeit einen ganzen  Turm kostete 4:1 Thomas Sutter-Somm hatte ein Turmendspiel mit einem Minusbauern. Die Stellung schien haltbar, doch ein weiterer Bauernverlust brachte ihn auf die Verliererstrasse.. Schlussresultat: 4:2

Fazit: Riehen 5 konnte den wichtigen Kampf gegen das ebenfalls abstiegsgefährdete Muttenz letztlich problemlos gewinnen und kann einigermassen beruhigt die Sommerpause geniessen. Noch braucht es aber zur Absicherung einen weiteren Mannschaftssieg!

Freitag, den 01. Juni 2012 um 00:17 Uhr

Riehen 5 - Basel BSG 2: Eine weitere knappe Niederlage

Riehen 5 - Basel SG 2 2½:3½

834 Werner Widmer - 12501 Eusebio Arnaiz ½-½
15605 Christian Schubert -  5160 Uwe Zinke 1-0
4322  Beat Spielmann -  709  Mike Gosteli  ½-½
7762 Urs Allemann -  15227 Eric Ellenbroek  ½-½
432 Robert Stritmatter - 18478 Bruno Magri 0-1
19064 Giacomo Huber - 3097 Pietro Gervasoni  0-1

Der Gegner war nicht übermächtig, aber das Wettkampfglück fehlte einmal mehr. Nach drei ziemlich rasch vereinbarten Remis dauerte es eine geraume Weile, bis zuerst der Sieg von Christian Schubert und später - als krönender Schlusspunkt - zwei Niederlagen folgten. Nach dieser dritten Niederlage befindet sich Riehen 5 in den hinteren Rängen und steckt mitten im Abstiegsstrudel.

Seite 19 von 22