SG Riehen

Ihr Schachverein

Neues
Ruedi Staechelin

Ruedi Staechelin

Website URL:

Donnerstag, den 02. Juni 2016 um 09:36 Uhr

René Deubelbeiss ganz gross

René ist in der SSZ 3/2016 mit einer Superkombination verewigt!

Seite 30

unbedingt anschauen!

Ruedi

Samstag, den 16. April 2016 um 21:38 Uhr

SMM 1.Liga Riehen 3

SMM 1. Liga

Riehen 3 – Court              5.5 - 2.5

Riehle - Bellahcene 1-0, Pfau - El-Maïs 1-0, Ditzler -Aguettaz ½-½, Deubelbeiss - Unternährer 1-0

Ping PAO - Gerber ½-½, R. Staechelin - Wenger ½-½, Lu. Nägelin - Maître 0-1, La Nägelin – Graber 1-0

Bericht folgt (wohl erst am Montag, Brombach)

Riehen 3 - Trubschachen 2   5½ : 2½

Ditzler - Thuner 0:1, R. Staechelin - Wyss 1:0, Ernst - Lazar 0:1, Widmer - Felder 1:0, Deubelbeiss - Künzi ½: ½, Lars Nägelin - Liechti 1:0, Luis Nägelin 1:0 FF, Häring 1;0 FF

Nach dem wir mit grösster Mühe acht Spieler zusammenbringen konnten - sowohl bei Riehen3 als auch Riehen2 waren je zwei kurzfristige Ausfälle zu ersetzen - kam die Emmentaler bloss mit sechs Mann in Riehen an.Wir lagen schon 2:0 in Führung. Sorry Luis, sorry Thomas.

Als nächstes stellte Peters Gegner bereits im 12. Zug eine Figur ein und Lars hatte bald einen Mehrturm, nach dem Damentausch ohne jegliche Kompensation.Rolf und Jürg standen beide gut, während René und ich (knapp) etwa ausgeglichen standen.

Plötzlich verkombinierte sich Jürg und fiel einem Konter zum Opfer, während Peter und Lars ruhig weiterspielten und ihre Gegner offenbar nicht wussten, dass man absolut hoffnungslose Stellungen auch aufgeben kann. Peter hatte zuletzt einen halben Figurensatz mehr.

René teilte den Punkt - in Anbetracht des Matchstandes keine dumme Variante, während Rolf den Faden verlor und seine Superstellung schlussendlich gar verlor.

Ich selbst erreichte mühsam Ausgleich und kam in ein besseres Endspiel Springer gegen schlechten Läufer, das beidseitig abwechselnd schwer misshandelt wurde.Die Stellung S B B gegen L B war remis, aber ich spielte unverdrossen weiter - mit Erfolg, der letzte völlig überflüssige Fehler entschied zu meinen Gunsten.

Zwei Forfaitsiege, zwei Kurzsiege (die noch ewig weitergespielt wurde), zwei verschenkte Riehener Punkte, ein geklauter halber Punkt - ein verrückter Match!

Mittwoch, den 29. April 2015 um 22:32 Uhr

SMM Riehen 3 - Birseck

Birseck - Riehen III 3½:4½

Jäggi - Ditzler 1:0, Lumsdon - R. Staechelin 1:0, Sommerhalder - Pfau 0:1, Borer - Häring ½:½, Zanetti - Lars Nägelin 0:1, Amado-Blanco – Luis Nägelin 0:1, Schaetti - Dill ½:½, Fleury - M. Staechelin ½:½

Es begann mit der Niederlage Jürgs, der die Eröffnung nicht überlebte, es allerdings mit dem deutlich stärksten Birsecker zu tun hatte. Das Remis von Thomas war das erste zählbare Resultat, aber dann folgte ein glänzender Sieg von Lars, der so schnell kam, dass nicht nur ich wenig davon mitbekam.

Xaver und Martin verpassten es leider beide, mehr als einen halben Punkt zu erreichen, aber der zweite spektakuläre Nägelin Sieg von Luis brachte uns in Front.Wir waren guter Hoffnung!

Ich selbst hatte mich aus einer totalen Verluststellung herausgemogelt, verpasste es aber leider das Remis zu sichern und ärgerte mich über einen wohl vergebenen MP. Doch es kam ganz anders: Im Nebenraum besprach man bereits das Unentschieden, aber Michael und Eric spielten und spielten und spielten ihr Springer gegen Läuferendspiel. Plötzlich standen alle Bauern auf der falschen Farbe und Michaels Springer gewann einen Bauern, die Partie und überraschend den Match.

Gratulation an Lars, Luis und Michael!

Die spektakulären Partien der Nägelin-Brüder können als PDF-Ausdruck oder PGN-Datei mit Kommentaren von Rolf Ernst heruntergeladen werden. Es lohnt sich!

https://dl.dropboxusercontent.com/u/7012434/Riehen3.pgn

https://dl.dropboxusercontent.com/u/7012434/Birseck-Riehen3.pdf

Ruedi (ML)

Sonntag, den 21. September 2014 um 06:59 Uhr

Riehen 3 - Kämpferisches 4:4

Riehen 3 - Therwil 1     4 - 4

Pfau - Wirz ½-½, R. Staechelin - Häner ½-½, Häring - W. Müller 1-0, P. Widmer - Schröter 1-0, Czwalina -Fiedler 0-1, Maeder - Seitz 0-1, M. Staechelin - Prato 1-0, PAO –S. Hund 0-1

Trotz der Niederlage in Porrentruy war der Klassenerhalt bereits gesichert und so konnten wir unbeschwert aufspielen, ganz im Gegensatz zu Therwil, das ins Aufstiegsspiel gelangen wollte.

Der Wettkampf begann mit einer Blitzniederlage von Jean-Claude, der sich in der Eröffnung überlisten liess. Nach zwei weiteren Nullern von Lucas und Michael Czwalina stand der Match 3:0 gegen uns und ich hatte schon alle Hoffnung auf einen MP aufgegeben. Der Sieg Martins gegen einen noch nicht sehr starken Junioren leitete die Wende ein: Mir gelang es mit Schwarz gegen den stärksten Therwiler Remis zu halten, aber Thomas und Peter rangen ihre Gegner in spektakulären Kampfpartien nieder. Beinahe hätte auch noch Michael Pfau gewonnen, aber das 4:4 ist ein schönes Ergebnis!

Ruedi

Sonntag, den 29. Juni 2014 um 13:45 Uhr

SMM 1. Liga 5. Runde

Bern II - Riehen III 2:6

Maurer - Metz ½:½,

Alam Syed - Bräunlin 0:1

Georgescu - Erismann ½:½

Stadler - R. Staechelin 0:1

Roth - Häring 0:1

Mauerhofer - Deubelbeiss 1:0

Musaelyan - Widmer 0:1

Tolev - Pfau 0:1

Rangliste nach 5 Runden: 1. Court 10 (32). 2. Schwarz-Weiss III 6 (20½). 3. Biel 6 (20). 4. Therwil 6 (18½). 5. Echiquier Bruntrutain 5 (21). 6. Riehen III 5 (18½). 7. Bern II 2 (17). 8. Liestal 0 (12½/steht als Absteiger fest)

Durch den klaren Sieg haben wir uns endlich ein bisschen Luft verschafft. Der Blick auf die Tabelle zeigt, wie wichtig die beiden Siege der letzten Runden gegen die beiden einzigen hinter uns liegenden Teams waren (wohl die beiden Absteiger).

Sicher waren wir ELO-mässig (auch dank der Mithilfe von Hartmut und Herbert) klar überlegen, aber wie Dr. Tarrasch bemerkte: „Es genügt nicht ein guter Spieler zu sein, man muss auch gut spielen!“

Das taten wir auch und der Mannschaftssieg stand schon bald fest nach schnellen Einzelerfolgen von Herbert und Michael, später auch von Thomas, Peter W. und mir. Über die Partien kann ich nicht allzu viel sagen, zu sehr war ich mit meiner eigenen beschäftigt.

Schwer taten wir uns an den beiden vorderen Schwarzbrettern: Hartmut hatte mit Fritz Maurer

klar den besten Berner gegen sich und hatte zeitweilig einen Bauern weniger und Peter Erismann, spielte gegen eine U-16 Juniorin, die sehr stark spielte und dem Sieg sehr nahe kam. Über die beiden Remis dürfen wir uns nicht beklagen. René verlor als einziger und wurde schmählich alleine in sehr verdächtiger Stellung zurückgelassen. König Fussball regiert.

ML Ruedi

Samstag, den 15. März 2014 um 22:40 Uhr

SMM 1. Liga

Biel 1                                 - Riehen 3                       4 :4

Alex Lienhard                   - Herbert Bräunlin           ½-½

Christophe Rohrer            - Ruedi Staechelin           ½-½

Michel Georg                    - Peter Erismann              0-1

Sven Lienhard                 - Peter Widmer                 ½-½

Renzo Castagna               - Ilona Toth                      1-0

Dominique Wiesmann        - René Deubelbeiss        0-1

Lucien Altyzer                  - Rolf Ernst                     ½-½

Eugène Kudryavtsev       - Michael Pfau                  1-0

 

Es wäre mehr dringelegen, aber das 4:4 ist auch nicht ungerecht.

Ein schnelles Remis von Peter W. und eine fast ebenso schneller Sieg von Peter E. brachte uns früh in Führung. Ilona verdarb leider ihre bessere Stellung zuerst zum remis, dann.... Dafür konnte René mit einer Partie aus einem Guss voll punkten.

Herbert stand sehr gut mit Dame gegen Turm und Leichtfigur, geriet dann aber plötzlich in ein schlechteres Turmendspiel, das er aber souverän halten konnte. Auch die Partie von Rolf endete remis (ich habe nicht viel mitbekommen).

Mir gelang es leider nicht meinen Mehrbauern zu verwerten so dass Michaels Niederlage in einer heissen Partie (Stellung und Zeit!) das Skore wieder ausglich.

Ruedi

Samstag, den 15. März 2014 um 22:28 Uhr

SMM 1. Liga

Biel 1                                - Riehen 3                        4 :4

Alex Lienhard                  - Herbert Bräunlin           ½-½

Christophe Rohrer          - Ruedi Staechelin           ½-½

Michel Georg                  - Peter Erismann               0-1

Sven Lienhard                 - Peter Widmer                ½-½

Renzo Castagna             - Ilona Toth                        1-0

Dominique Wiesmann     - René Deubelbeiss          0-1

Lucien Altyzer                - Rolf Ernst                      ½-½

Eugène Kudryavtsev      - Michael Pfau                  1-0

Es wäre mehr dringelegen, aber das 4:4 ist sicher auch kein ungerechtes Resultat.

Peter Widmer war friedlich gesinnt und nach dem schnellen und schönen Sieg von Peter Erismann gingen wir in Führung. Ilona verdarb leider ihre gute Stellung zuerst zum Remis, dann noch weiter, dafür gewann René mit einer Partie aus einem Guss.

Herbert stand nach deutlich besserer Stellung plötzlich kritisch im Turmendspiel, konnte aber die Stellung halten.Von Rolfs Remis habe ich wenig mitbekommen. Mir selbst gelang es leider nicht, meinen Mehrbauern zu verwerten und so führte Michaels Niederlage in einer sehr heissen Partie (Stellung und Zeit!) zum 4:4.

Ruedi

Seite 2 von 2