SG Riehen

Ihr Schachverein

Neues
Jean-Claude

Jean-Claude

Website URL:

Sonntag, den 06. Dezember 2015 um 13:38 Uhr

SGM

Sonntag, den 06. Dezember 2015 um 13:33 Uhr

SGM

SCHWEIZERISCHE MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT (SGM)

(1. REGIONALLIGA)

2. RUNDE

Enttäuschender Auftritt

Trotz vielen namhaften Absenzen waren wir auf dem Papier das klar bessere Team, aber diesmal war uns Göttin Fortuna (oder war es Caissa?) nicht gut gesinnt. Zwar setzten sich Michael und Jürg gegen inferiore Gegner erwartungsgemäss durch, mit dem Unentschieden von Matthias kam der erste Dämpfer. Aber zu diesem Zeitpunkt stand René klar besser, Heiko ausgeglichen und Jean-Claude bereits unter Druck. Der fehlende Punkt zum Mannschaftssieg schien kein Problem zu sein. Aber dann überschlugen sich die Ereignisse. Zuerst konnte Jean-Claude dem mächtigen Königsangriff des Gegners nichts mehr entgegensetzen. Dann griff René in völlig unbedrängter Stellung daneben, verlor eine Figur und die Partie. Blieb die Partie von Heiko. In einem an sich ausgeglichenen Bauernendspiel wollte Heiko den einen Mannschaftspunkt retten und bot Remis an, just in dem Moment als er den Gewinnzug ausführte. Nach langer Analyse wurde auch seinem Gegner klar, dass er zur Umwandlung einen Zug zu spät kommen würde; er nahm das Remisangebot dankend an und rettete seinem Team das Unentschieden. So hat sich die taktische Aufstellung der Luzerner trotz klarer Unterlegenheit gelohnt und Riehen verliert einen sicher geglaubten Mannschaftspunkt.

Die Einzelresultate:

1. Regionalliga

Tribschen II

1833

-

Riehen II

1953

3

:

3

Sebastian Hoffmann

2042

-

René Deubelbeiss

2023

1

:

0

Karl Bärtsch

1751

-

Jürg Ditzler

2086

0

:

1

Manuel Meier

1772

-

Michael Pfau

2073

0

:

1

Markus Gloor

1703

-

Matthias Balg

1990

½

:

½

Beni Bucher

1877

-

Heiko Schmidt

1719

½

:

½

Emsmenger Hugo

1854

-

Jean-Claude Maeder

1827

0

:

1

JCM/22.11.2015

Sonntag, den 22. November 2015 um 12:42 Uhr

SGM

SCHWEIZERISCHE MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT (SGM)

(1. REGIONALLIGA)

1. RUNDE

Fulminanter Endspurt bringt einen unerwarteten Punkt

Gruppenfavorit Olten hat dieses Jahr nochmals kräftig aufgerüstet und präsentierte eine Mannschaft mit einem Eloschnitt von fast 2150. Da kamen wir uns mit unseren knapp 1975 Elo ziemlich mickrig vor. Jürg Ditzler konnte mit Schwarz gegen den stärker eingestuften Zeno Kupper schon früh ein Remis vermelden. Allerdings hatte Lars Nägelin die Eröffnung malträtiert und stand schon mit dem Rücken zur Wand. Die Sensation des Nachmittags fand am letzten Brett stand, als sein Bruder Luis den reputierten Adrian Kamber vom Brett fegte. Die aufkeimenden Hoffnungen wurden arg gedämpft, weil Matthias Balg gegen Altmeister Peter Hohler die Waffen strecken musste. Dies umso mehr, als Michael Pfau und Ruedi Staechelin nicht eben berühmt standen. Nachdem Lars das Handtuch werfen musste, hätte niemand mehr einen Pfifferling auf die Riehener gewettet. Doch Michael kämpfte wie ein Löwe und hätte die Partie fast noch gedreht, so dass der Ex-Riehener Björn Holzhauer froh um das Remis sein musste. Zu diesem Zeitpunkt hatte Ruedi schon seit längerer Zeit eine Qualität eingebüsst. Er realisierte sofort, dass der Mannschaft nur noch ein Sieg helfen würde. Er brach alle Brücken hinter sich ab und ging auf volles Risiko. In beiderseitiger höchster Zeitnot spielte sich ein für die Zuschauer schier unerträgliches Gemetzel ab, bei dem wechselseitig immer wieder ein anderer die Oberhand hatte. Schliesslich hielt Ruedi das bessere Ende in der Hand und rettete damit den Riehener den Mannschaftspunkt.

Die Einzelresultate:

1. Regionalliga

Olten I

2149

-

Riehen II

1975

  3

:

3

Zeno Kupper

2172

-

Jürg Ditzler

2086

½

:

½

Björn Holzhauer

2234

-

Michael Pfau

2073

½

:

½

Thomas Akermann

2162

-

Ruedi Staechelin

2106

0

:

1

Peter Hohler

2160

-

Matthias Balg

1990

1

:

0

Robin Angst

2160

-

Lars Nägelin

1856

1

:

0

Adrian Kamber

2004

-

Luis Nägelin

1742

0

:

1

JCM/22.11.2015

Sonntag, den 22. März 2015 um 15:00 Uhr

SGM 7.Runde

SCHWEIZERISCHE MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT (SGM)

(1. REGIONALLIGA)

7. RUNDE

Zum Abschluss eine knappe Niederlage

In der letzten Runde standen sich die nominell ungefähr gleichstarken Teams von Riehen 2 und Therwil 1 gegenüber, um den zweiten Rang hinter Gruppensieger Olten unter sich auszuspielen. Es entwickelte sich auch ein sehr umstrittener Match, bei welchem unsere Junioren an den letzten beiden Brettern schliesslich Lehrgeld zahlen mussten. Am ersten Brett konnte Jürg Ditzler seinen kleinen Eröffnungsvorteil zu einem Sieg verdichten. Michael Pfau und René Deubelbeiss mussten je auf ein Remis einwilligen. Letzte Riehener Hoffnung war Ruedi Staechelin, der in einer wilden Partie zwar objektiv schlechter stand, aber viele taktische Möglichkeiten hatte. Aber auch er kam schliesslich nicht über ein Unentschieden hinaus, so dass Riehen 2 eine knappe Niederlage einstecken musste. Riehen 2 hat trotz des unglücklichen Spielkalenders (vier Mal auswärts und mit Valais, Pruntrut. Luzern und Niederrohrdorf die weitesten Destinationen) und der ärgerlichen Niederlage gegen den späteren Gruppensieger Olten eine gute Saison gespielt und wurde Gruppendritter.

Die Einzelresultate:

1. Regionalliga

Riehen II

2032

-

Therwil I

2025

:

Jürg Ditzler

2141

-

Philipp Häner

2186

0

:

1

Ruedi Staechelin

2091

-

Michael Schröter

2059

½

:

½

Michael Pfau

2060

-

Stephan Suter

1991

½

:

½

René Deubelbeiss

2034

-

Werner Müller

2057

½

:

½

Lars Nägelin

1887

-

Rolf Haag

1831

0

:

1

Xaver Dill

1979

-

Thomas Waldmeier

2027

0

:

1

JCM/22.03.2015

Sonntag, den 01. März 2015 um 02:46 Uhr

SGM 6.Runde

Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft (SGM)
(1. Regionalliga)
6. Runde

Erfolgreicher Ausflug in die Ajoie

Die Pruntruter traten ohne ihre französischen Verstärkungsspieler an, so dass wir auf dem Papier stark favorisiert waren. Der Match verlief viel ausgeglichener als erwartet. Zuerst vermeldete Jürg Ditzler ein Remis, wenig später auch Jean-Claude Maeder. René Deubelbeiss, der gegen den stärksten Gegner angetreten war, konnte in überlegener Manier gewinnen. Später einigten sich auch Dominik Altmann und Rolf Ernst mit ihren Widersachern auf ein Remis, wobei dies bei Rolf erst nach einem wilden Endspiel mit Turm, Läufer und zwei Bauern gegen Dame und ein Bauer zustande kam; in dieser Stellung hätte nur noch Rolf Gewinnchancen gehabt. Da Michael Pfau zu dieser Zeit schon einen gesunden Bauern mehr hatte, willigte er in das Remisangebot seines Gegners ein. Die Gegenwehr von Michaels Gegenspieler war am Schluss eher bescheiden und die Gesamtausbeute ein komfortabler Sieg.

Die Einzelresultate:

1. Regionalliga

Echiquier Bruntrutain 2

1841

-

Riehen II

1996

2

:

4

Philippe Michel

1885

-

Jürg Ditzler

2089

½

:

½

Marc Furrer

1972

-

René Deubelbeiss

2015

0

:

1

Cedric Desboeufs

1818

-

Rolf Ernst

2022

½

:

½

Alec Schneider

1759

-

Michael Pfau

2044

0

:

1

Jean-Baptiste Vauthier

1765

-

Dominik Altmann

1987

½

:

½

Marco Retti

1846

-

Jean-Claude Maeder

1821

½

:

½

JCM/01.03.2015

Sonntag, den 08. Februar 2015 um 14:44 Uhr

SGM 5. Runde

SGM (1. Regionalliga)

5. Runde

Knapper Riehener Sieg gegen Tribschen

Das Auswärtspiel in Luzern stand unter schlechten Vorzeichen: Thomas Häring fehlte aus unbekannten Gründen am Treffpunkt. Ein Glück, dass der Mannschaftsleiter mit dem Zug angereist war und deshalb einspringen konnte. Jean-Claude Maeder war es denn auch, der als Erster ein Remis vermelden konnte. Kurz darauf willigte auch der noch etwas angeschlagene Xaver Dill in ein Remis ein. Und es dauerte nicht lange, bis Jürg Ditzler seine gute Leistung mit einem Sieg belohnte. Inzwischen stand René Deubelbeiss gesund, Heiko Schmidt gut und Michael Pfau - gelinde gesagt - sehr gedrückt. Nach einer weiteren halben Stunde musste auch René als dritter Weissspieler von Riehen remisieren. Allerdings hatte sich inzwischen Michael aus seiner misslichen Lage befreit und Heiko stand immer noch sehr gut. In der Schlussphase bewies Michael seine spielerische Überlegenheit und fuhr den entscheidenden Punkt ein. Leider spielte Heiko in der Schlussphase zu passiv und liess sich bei beidseitiger Zeitnot vom Gegner noch überrollen. Für uns ein glücklicher Ausflug in die Leuchtenstadt..

Die Einzelresultate:

2. Liga

Tribschen

1890

-

Riehen II

1938

:

Toni Riederer

2036

-

Jürg Ditzler

2089

0

:

1

Sebastian Hoffmann

2032

-

René Deubelbeiss

2015

½

:

½

Franz Reiser

1734

-

Michael Pfau

2044

0

:

1

Mario Bobbià

1865

-

Jean-Claude Maeder

1821

½

:

½

Karl Bärtsch

1765

-

Heiko Schmidt

1743

1

:

0

Inigo Martija

1906

-

Xaver Dill

1918

0

:

1

JCM/08.02.2015

Sonntag, den 07. Dezember 2014 um 01:27 Uhr

Schweiz. Gruppenmeisterschaft

SGM 3. Runde

 Mit halber Kraft zum Sieg

 Als sowohl Michael Pommerehne, Ruedi Staechelin und Jürg Ditzler nach relativ kurzer Zeit ein Remis gegen doch erheblich schwächer eingestufte Gegner meldeten, vermisste der Mannschaftsleiter doch einen gewissen Biss seiner Jungs. Allerdings war ja auch Klausentag. Erst Rolf Ernst setzte sich mit den weissen Steinen durch und  brachte den entscheidenden Impuls. Mit Xaver Dill vertrauten wir auch diesmal auf die bewährte Juniorenpower, was sich auszahlte. Sein Gegner liess sich in aussichtsloser Stellung sogar das Matt zeigen, aber Xaver liess sich durch diese Provokation nicht irritieren. Am dritten Brett liess René Deubelbeiss seine unglückliche Partie in der ersten Runde vergessen und spielte seine bessere Stellung diesmal ohne Tadel aus. Schlussendlich doch noch ein ungefährdeter Sieg!

  Die Einzelresultate: 

Riehen 2

2034

 

Rhy-Rheinfelden 1

1880

:

Michael Pommerehne

2124

-

Josef Koch

1948

½

:

½

Jürg Ditzler

2107

-

Markus Krüttli

1952

½

:

½

René Deubelbeiss

2003

-

Felix Jäggi

1942

1

:

0

Ruedi Staechelin

2097

-

Tapio Hyötylä

1843

½

:

½

Rolf Ernst

1991

-

Michael Neis

1751

1

:

0

Xaver Dill

1886

-

Antun Vuksic

1841

1

:

0

 

 07.12.2014/JCM

Sonntag, den 16. November 2014 um 18:24 Uhr

SGM 2. Runde

Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft (SGM)

2. Runde (1. Regionalliga)

Sieg im Wallis

Eigentlich spielt Riehen II in der Regionalliga. Aber das erste Auswärtsspiel führte uns ins entlegene Wallis, das seinem Ruf, das trockenste Klima der Schweiz zu haben, überhaupt nicht gerecht wurde. Zudem mussten wir ersatzgeschwächt antreten, umso mehr als unser Spitzenbrett im letzten Moment absagte. Diese Lücke haben wir mit Juniorenpower (Lars Nägeli, frischgebackener HT 2 - Sieger an den Schweiz. Einzelmeisterschaften) aufgefüllt.

Michael Pfau liess seinem inferioren Gegner keine Chance und gewann rasch. Kurz darauf bewies Lars Nägelin seine enormen Fortschritte und meldete ebenfalls den vollen Punkt. Am 4. Brett hatte sich Jean-Claude Maeder eine Gewinnstellung erarbeitet, verspielte aber seinen Vorteil und verpatzte auch noch das Endspiel, so dass er die Waffen strecken musste. Heiko Schmidt musste eine unangenehme Fesselung seines Springers zulassen, wählte den falschen Rettungsplan und verlor ebenfalls. An den vorderen Brettern stand René Deubelbeiss mit Minusbauer gedrückt, während Ruedi Staechelin einen Mehrbauern erkämpft hatte und diesen mit umsichtigen Spiel gekonnt zum Sieg verwertete. Es brauchte nun den unbändigen Kampfgeist von René um das Remis zu halten und so den Mannschaftssieg ins Trockene zu bringen.

Die Einzelresultate:

2. Liga

Valais 3

1890

-

Riehen II

1943

:

Valeriu Andreescu

2074

-

René Deubelbeiss

2003

½

:

½

Eddy Beney

2086

-

Ruedi Staechelin

2097

0

:

1

Zivan Simic

1705

-

Michael Pfau

2043

0

:

1

Milan Bijelic

1924

-

Jean-Claude Maeder

1828

1

:

0

Alex Günsberg

1870

-

Heiko Schmid

1768

1

:

0

Fernand Pellaton

1780

-

Lars Nägelin

1918

0

:

1

JCM/16.11.2014

Montag, den 03. November 2014 um 15:26 Uhr

SGM 1. Runde

Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft (SGM)

1. Runde

Sieg verschenkt!

Zwei sehr ausgeglichene und gleichstarke Mannschaften prallten am ersten Spieltag aufeinander. So war es auch nicht überraschend, dass Peter Erismann, Michael Pfau und Dominik Altmann remis spielten. Der Neu-Riehener Jürg Ditzler stand inzwischen schlechter, sein Gegner Björn Holzhauer, lange Jahre in Diensten der SG Riehen, hatte die aktivere Stellung. Als dieser dann mit einem Turm tief in die Stellung von Jürg eindringen konnte, war es um das Gleichgewicht geschehen. Jürg musste zuerst einen Bauern hergeben und geriet dann vollends auf die Verliererstrasse. Für Riehen nicht so schlimm, weil Ruedi Staechelin zumindest eine Remisstellung hatte und René Deubelbeiss klar besser stand. Als Ruedi Staechelin sogar noch die Qualität gewann, glaubten alle an einen Riehener Sieg. Der Gegner von Ruedi streckte bald darauf die Waffen und René Deubelbeiss hatte zwei gesunde Mehrbauern. Doch plötzlich verlor er den Faden und statt konservativ seinen Vorteil zu verdichten, liess er sich auf taktische Geplänkel ein. Dadurch hätte er einen seiner Mehrbauern hergeben müssen, stattdessen lief mit einem weiteren gekünstelten Zug in eine Springergabel, welche den Turm und somit die Partie kostete. Eine dieser bitteren Stunden im Schach, die wir alle kennen.

Die Einzelresultate:

2. Liga

Riehen II

2050

-

Olten I

2046

:

Jürg Ditzler

2112

-

Björn Holzhauer

2215

0

:

1

Peter Erismann

2123

-

Robin Angst

2136

½

:

½

René Deubelbeiss

1977

-

Adrian Kamber

2012

0

:

1

Ruedi Staechelin

2082

-

David Monnerat

2001

1

:

0

Michael Pfau

2016

-

Denis Dutoit

1972

½

:

½

Dominik Altmann

1989

-

Catherine Thürig

1941

½

:

½

JCM/03.11.2014

Samstag, den 28. Juni 2014 um 20:50 Uhr

SMM 5. Runde

Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft (SMM)

5. Runde

Sieg mit Juniorenpower

Es zeichnete sich schnell ein zähes Ringen ab. Ivo Berweger gewann einen Bauer und stand prächtig, stellte den Bauer aber wieder ein und musste fortan ums Remis kämpfen. während Jean-Claude Maeder in einem remislichen Endspiel landete, überraschte Xaver Dill seinen Gegner mit gewinnbringenden Angriff. Kurz darauf vermeldete auch Lars Nägelin den ganzen Punkt. Frank Schambach stand inzwischen schlecht und musste kurz darauf die Waffen strecken. Inzwischen hat es Jean-Claude Maeders Gegner mit einem Figurenopfer versucht, musste aber einsehen, dass der kurzbeinige Springer doch schnell genug war, um beide verbliebenen Bauern einzuholen. Luis Nägelin griff vehement an, sein Gegner konnte den Angriff aber auf Kosten eines Minusbauern abwehren. Allerdings war sein Turm so verlocht, dass er die Qualität hergeben musste. Sein Mehrbauer kam schliesslich zur Umwandlung, was für schliesslich zur materiellen Gleichstellung (je Bauer und Läufer) und zum Remis führte. Der Mannschaftsieg sollte ein wichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt sein.

 

Die Einzelresultate:

2. Liga

Court 2

1874

-

Riehen 4

1848

2½

:

3½

Ludovic Gerber

1888

-

Ivo Berweger

1908

½

:

½

Nicolas Fortier

1851

-

Frank Schambach

1948

1

:

0

Renaud Gerber

1992

-

Jean-Claude Maeder

1830

½

:

½

Pascal Eschmann

1936

 

Xaver Dill

1824

0

:

1

Walter Zingg

1848

-

Luis Nägelin

1742

½

:

½

Kurt Steiner

1726

 

Lars Nägelin

1838

0

 

1

JCM/28.06.2014

Seite 3 von 5